Halbleiterfertigung: Globalwafers investiert 3,6 Milliarden US-Dollar in Fabs

Weil der Kauf von Siltronic wegen der Bundesregierung scheiterte, investiert Globalwafers anderweitig - und muss dennoch Strafe zahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Techniker betrachtet einen Ingot, aus dem Wafer geschnitten werden.
Ein Techniker betrachtet einen Ingot, aus dem Wafer geschnitten werden. (Bild: Siltronic)

Eigentlich hatte Globalwafers aus Taiwan geplant, mit Siltronic den deutschen Konkurrenten zu übernehmen; ein verbindliches Abkommen war im Dezember 2020 getroffen worden. Doch weil die deutsche Bundesregierung ihr Veto einlegte, kam der Deal nicht zustande - und Globalwafers muss den Plan B umsetzen.

Stellenmarkt
  1. Data Engineer / Software-Ingenieur / Informatiker (m/w/d) Automatisierungstechnik / Container-Terminals
    Konecranes GmbH, Düsseldorf
  2. Software Engineer (m/w/d) Adobe Marketing Cloud
    Allianz Technology SE, Unterföhring bei München
Detailsuche

Anstatt Siltronic für 4,5 Milliarden US-Dollar zu kaufen, investiert der taiwanische Anbieter stattdessen 3,6 Milliarden US-Dollar in den Ausbau der eigenen Kapazitäten zur Waferherstellung: 2 Milliarden US-Dollar fließen in einen Fab-Neubau und die restlichen 1,6 Milliarden US-Dollar in die Erweiterung vorhandener Standorte.

Zwischen 2022 und 2024 sollen praktisch alle Geschäftsbereiche profitieren, wobei Globalwafers zwischen Greenfield- und Brownfield-Projekten unterscheidet. Mit Ersterem ist die Errichtung eines weiteren Werkes, mit Letzterem die Aufrüstung bestehender Stätten gemeint, wobei die neue Fab ab 2024 einsatzbereit sein soll und die anderen Fabriken im zweiten Halbjahr 2023.

Mehr Kapazität für 300 mm und 200 mm

Globalwafers will so den Ausstoß an 300-mm-(Epitaxie-)Wafern steigern, auch 200/300-mm-SOI-Wafer, 200-mm-FZ-Wafer sowie SiC- und GaN-on-Si-Wafer sollen künftig in größerer Menge produziert werden. Diese bilden wiederum die Basis für die Produkte von allerhand Halbleiterherstellern, egal ob Auftragsfertiger wie TSMC oder primär für sich selbst produzierende Unternehmen wie Intel.

Golem ALLROUND PLUS v2
Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Nach Shin-Etsu und Sumco, beide aus Japan, handelt es sich bei Globalwafers um den drittgrößten 300-mm-Wafer-Hersteller der Welt. Siltronic wiederum ist auf dem vierten Platz zu finden, durch eine Fusion mit Globalwafers wäre Sumco überholt worden. Weil die Bundesregierung die Übernahme hat platzen lassen, klappt das nicht - und Globalwafers muss eine Strafe von 50 Millionen Euro an Siltronic zahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Connect-Festnetztest: Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser
    Connect-Festnetztest
    Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser

    Erstmals nahm Deutsche Glasfaser an dem Vergleich teil und war besser als die Telekom. Allerdings sind beide in unterschiedlichen Kategorien gelistet.

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
    Chrome OS Flex
    Das Apple Chromebook

    Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /