Halbleiterfertigung: Globalwafers investiert 3,6 Milliarden US-Dollar in Fabs

Weil der Kauf von Siltronic wegen der Bundesregierung scheiterte, investiert Globalwafers anderweitig - und muss dennoch Strafe zahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Techniker betrachtet einen Ingot, aus dem Wafer geschnitten werden.
Ein Techniker betrachtet einen Ingot, aus dem Wafer geschnitten werden. (Bild: Siltronic)

Eigentlich hatte Globalwafers aus Taiwan geplant, mit Siltronic den deutschen Konkurrenten zu übernehmen; ein verbindliches Abkommen war im Dezember 2020 getroffen worden. Doch weil die deutsche Bundesregierung ihr Veto einlegte, kam der Deal nicht zustande - und Globalwafers muss den Plan B umsetzen.

Stellenmarkt
  1. Solution Adoption Manager / Technical Product Owner (m/f/d) Contract Applications
    Vorwerk Services GmbH, Düsseldorf, Wuppertal
  2. Aufbau des Forschungs- und Technologiezentrums der Universität Passau zur Digitalen Sicherheit
    Universität Passau, Passau
Detailsuche

Anstatt Siltronic für 4,5 Milliarden US-Dollar zu kaufen, investiert der taiwanische Anbieter stattdessen 3,6 Milliarden US-Dollar in den Ausbau der eigenen Kapazitäten zur Waferherstellung: 2 Milliarden US-Dollar fließen in einen Fab-Neubau und die restlichen 1,6 Milliarden US-Dollar in die Erweiterung vorhandener Standorte.

Zwischen 2022 und 2024 sollen praktisch alle Geschäftsbereiche profitieren, wobei Globalwafers zwischen Greenfield- und Brownfield-Projekten unterscheidet. Mit Ersterem ist die Errichtung eines weiteren Werkes, mit Letzterem die Aufrüstung bestehender Stätten gemeint, wobei die neue Fab ab 2024 einsatzbereit sein soll und die anderen Fabriken im zweiten Halbjahr 2023.

Mehr Kapazität für 300 mm und 200 mm

Globalwafers will so den Ausstoß an 300-mm-(Epitaxie-)Wafern steigern, auch 200/300-mm-SOI-Wafer, 200-mm-FZ-Wafer sowie SiC- und GaN-on-Si-Wafer sollen künftig in größerer Menge produziert werden. Diese bilden wiederum die Basis für die Produkte von allerhand Halbleiterherstellern, egal ob Auftragsfertiger wie TSMC oder primär für sich selbst produzierende Unternehmen wie Intel.

Golem ALLROUND PLUS v2
Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nach Shin-Etsu und Sumco, beide aus Japan, handelt es sich bei Globalwafers um den drittgrößten 300-mm-Wafer-Hersteller der Welt. Siltronic wiederum ist auf dem vierten Platz zu finden, durch eine Fusion mit Globalwafers wäre Sumco überholt worden. Weil die Bundesregierung die Übernahme hat platzen lassen, klappt das nicht - und Globalwafers muss eine Strafe von 50 Millionen Euro an Siltronic zahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Dev Box: Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud
    Dev Box
    Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud

    Build 2022Das Einrichten einzelner Rechner zur Entwicklung kann viel Aufwand machen. Mit der Dev Box aus der Cloud will Microsoft das vereinfachen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /