Halbleiterfertigung & Chips-Act: Qualcomm will mehr US-Chips kaufen

Globalfoundries soll bis 2028 mehr als doppelt so viele Halbleiter liefern wie bislang. Das soll die Produktion in den USA stärken.

Artikel veröffentlicht am , Johannes Hiltscher
Dieser Roboter in der Fab 8 in Malta wird bald viel zu tun haben: Qualcomm kauft mehr Chips.
Dieser Roboter in der Fab 8 in Malta wird bald viel zu tun haben: Qualcomm kauft mehr Chips. (Bild: Globalfoundries)

Eine langfristige Partnerschaft haben Qualcomm und Globalfoundries bereits, und die soll noch ausgebaut werden: Beide Unternehmen erklärten, dass man deren Umfang bis 2028 mehr als verdoppeln werde. Hinzu kommen Chips aus der Fab 8 in Malta im US-Bundesstaat New York, bislang umfasste das Abkommen 5G-Funkchips aus dem Werk in Dresden. Auch für die in Frankreich geplante Fab hat Qualcomm bereits Kapazitäten gebucht.

Stellenmarkt
  1. Projektleiterin / Projektleiter für die Bauwerkserneuerung der Ingenieurbauwerke U-Bahn (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Software Developer für Anwendungen und Schnittstellen (m/w / divers)
    Continental AG, Villingen
Detailsuche

Beide Unternehmen schreiben die Ausweitung der Kooperation dem Ende Juli 2022 beschlossenen Chips and Science Act zu. Dementsprechend begeistert kommentierte Chuck Schumer, Mehrheitsführer des US-Senats, der das Gesetz vorgelegt hatte: "Diese Vereinbarung beweist, was wir bereits wussten - dass die Industrie hier wachsen wird, wenn wir mit Asien und Europa wettbewerbsfähig werden". Globalfoundries hatte nach der Verabschiedung des Gesetzes bereits weitere Investitionen in sein Werk in Malta angekündigt.

Aus Malta will Qualcomm in Zukunft ein breites Portfolio an Finfet-Chips beziehen: Neben 5G-Transceivern sollen Chips für WLAN sowie Automobil- und IoT-Anwendungen sein. Damit will das Unternehmen unabhängiger von Importen werden.

Eine Sache der nationalen Sicherheit

Die US-Regierung sieht die Versorgung mit Halbleitern aus heimischer Produktion als sicherheitsrelevant an. Das unterstreicht die Anwesenheit eines Staatssekretärs des Verteidigungsministeriums sowie eines Direktors des National Security Councils bei der Bekanntgabe des Abkommens. Ob die Vereinbarung tatsächlich auf den Chips and Science Act zurückzuführen ist erscheint fraglich - eineinhalb Wochen Verhandlungszeit sind recht wenig. Für die US-Regierung sind solche Meldungen allerdings wichtig, um zu zeigen, dass die Fördermilliarden wirken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

  3. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /