Abo
  • Services:

Halbleiter: China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie

Um mittelfristig mit den USA konkurrieren zu können, stärkt die chinesische Regierung ihre Halbleiter-Unternehmen. Ein Fonds von 47 Milliarden US-Dollar soll die Entwicklung und Fertigung von CPUs sowie GPUs vorantreiben, auch RAM- und NAND-Flash-Hersteller dürften davon profitieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein KX-U5680 von Zhaoxin
Ein KX-U5680 von Zhaoxin (Bild: Weiwenku)

Die chinesische Regierung soll einen Fonds über 300 Milliarden Yuan, umgerechnet 47 Milliarden US-Dollar, zur Unterstützung der eigenen Halbleiterindustrie aufgelegt haben. Das Geld wird über die staatlich gestützte China Integrated Circuit Industry Investment Fund Corp. verteilt. Das berichtet das renommierte Wall Street Journal unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen. Seit einigen Jahren schon versucht China den technischen Vorsprung der US-Amerikaner und der Südkoreaner einzuholen, die bei der Entwicklung und Fertigung von Microchips bisher führend sind.

Stellenmarkt
  1. Discom GmbH, Göttingen
  2. Interhyp Gruppe, München

Die größten Halbleiterhersteller der Welt - gemessen am Umsatz - sind Samsung und SK Hynix aus Südkorea, Intel und Micron aus den USA und die TSMC mit Sitz in Taiwan. Vor allem aber dominieren US-amerikanische Firmen wie AMD, IBM, Intel, Nvidia und Google die Rechenzentren dieser Welt, da dort deren Prozessoren verwendet werden. Bei RAM und NAND-Flash-Speicher sind es Samsung, Micron, SK Hynix und Western Digital, von denen die meisten Chips stammen. Gerade Samsung investiert immense Milliarden-Beträge in den Ausbau seiner Halbleiterwerke in Südkorea.

In den beiden schnellsten Supercomputern steckt chinesische Hardware

Bei CPUs und Grafikkarten hat China bisher einige Chips im eigenen Land entwickelt, beispielsweise die KX-Serien von Zhaoxin. Die basieren auf x86-Technologie von Via, da ein Lizenzabkommen besteht, sollen aber mittlerweile eigenständige Designs sein. Der schnellste öffentlich gelistete Supercomputer der Welt, der chinesische Sunway Taihu Light, nutzt die als Sunway SW26010 bezeichneten CPUs des National High Performance Integrated Circuit Design Center aus Shanghai. Der momentan zweitschnellste Supercomputer, auch aus China, wird derzeit zum Tianhe-2A aufgerüstet und verwendet dann Matrix-2000-GPDSPs aus eigener Herstellung.

Geht es um (LP)DDR4-Speicher und NAND-Flash, so wird auch diese Sparte von den 47 Milliarden US-Dollar profitieren: Unternehmen wie Xi'an UniIC Semiconductors oder die YMTC-Tochter (Yangtze Memory Technologies Corporation) der staatlich finanzierten Tsinghua Unigroup investieren zusammen mehr als 100 Milliarden US-Dollar in die Entwicklung und Fertigung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 75,90€ + Versand
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  4. ab 499€

PatrickSchlegel 12. Mai 2018

Im moment habe ich eher den Eindruck, dass sich die Regierung um links oder rechts...

IsMaWurscht 10. Mai 2018

wegen des europäischen Samrtphones: die weiter oben genannten Firmen hab ich komplett...

oYa3ema5 09. Mai 2018

Gut, dass du dein Getrolle gleich auskommentiert hast, damit der Parser der Leser gleich...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

    •  /