Halbjahresbericht: Vodafone holt mehr Kunden von DSL ins Kabelnetz

Vodafone Deutschland kann trotz Coronakrise wachsen, doch vor allem aufgrund der Übernahme von Unitymedia.

Artikel veröffentlicht am ,
Sitz von Vodafone in Düsseldorf
Sitz von Vodafone in Düsseldorf (Bild: Vodafone Deutschland)

Vodafone hat in Deutschland in den vergangenen sechs Monaten den Umsatz um 15,4 Prozent auf 5,7 Milliarden Euro gesteigert. Das gab das Unternehmen am 16. November 2020 bekannt. Das bereinigte Betriebsergebnis wuchs um 1,3 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro. Grund für die Zunahme war jedoch vor allem der Kauf von Unitymedia.

Stellenmarkt
  1. Java Software Developer (w/m/d) Customer Service
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Münster, Oberviechtach
  2. Leitung der Stabsstelle IT und Digitalisierung (m/w/d)
    Kunstakademie Münster, Münster
Detailsuche

Für Kabelnetzanschlüsse konnte der Betreiber 157.000 Neukunden gewinnen, gestützt durch die Migration von 77.000 DSL-Verträgen aus dem Netz der Deutschen Telekom. Die Zahl der VDSL-/DSL-Kunden ging um 33.000 auf 2,814 Millionen zurück.

Der Festnetz-Service-Umsatz erhöhte sich um 1,5 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro. Die Zahl an Mobilfunk-Vertragskunden nahm um 238.000 zu. Auch hier ist das Wachstum Folge der Übernahme von Unitymedia. Unitymedia Mobil nutzte das Netz von Telefónica, hier hat Vodafone 187.000 Unitymedia-Mobilfunk-Verträge auf sein eigenes Netz überführt.

Vodafone Group zuversichtlich

Die gesamte Vodafone Group leidet unter rückläufigen Roaming-Einnahmen durch den eingeschränkten Reiseverkehr und niedrigere Smartphone-Verkäufe. Im ersten Finanzhalbjahr, das Ende September endete, fiel der Umsatz um 2,3 Prozent auf 21,4 Milliarden Euro. Der bereinigte Betriebsgewinn sank um fast zwei Prozent auf 7,02 Milliarden Euro.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Halbjahresergebnis belege die "gestiegene Zuversicht" für das Geschäftsjahr, sagte Konzernchef Nick Read. Das bereinigte Betriebsergebnis (Ebitda) soll zwischen 14,4 und 14,6 Milliarden Euro liegen. Im Vorjahr waren 14,5 Milliarden Euro erwirtschaftet worden. Bisher hatte Vodafone keine Steigerung prognostiziert. Die Aktie legte an der Börse in London um vier Prozent zu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Karbid 17. Nov 2020

Ohne die Übernahme von Unitymedia hätte Vodafone in Deutschland auch keinen Umsatz...

Fenriz 17. Nov 2020

Welche URLs ? Immer die gleichen ? Trag mal einen anderen DNS ein Kapier ich nicht. Was...

ohhello2 16. Nov 2020

Mein Kommentar war tatsächlich ernst gemeint. Nachdem ich mich etwas (!) belesen habe...

Telecom... 16. Nov 2020

Wenn man kurz vor der Übernahme durch Vodafone noch einen Vertrag abgeschlossen hat...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
    Love, Death + Robots 3
    Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

    Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
    Von Peter Osteried

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /