Halbe Milliarde US-Dollar: Ford investiert in Elektro-Pick-up Rivian

Ford steckt eine halbe Milliarde US-Dollar in das Elektroauto-Startup Rivian, das einen elektrisch betriebenen Pick-up bauen will. Amazon hatte im Februar bereits 700 Millionen US-Dollar in das Unternehmen investiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Rivian R1t
Rivian R1t (Bild: Rivian)

Ford beteiligt sich an Rivian, das einen Pick-up bauen will. Die in den USA sehr beliebte Fahrzeugkategorie ist für Ford ein großer Umsatzbringer, allerdings nur mit Verbrennermotoren. Das soll sich nun ändern.

Stellenmarkt
  1. IT Servicetechniker*in
    SCHOTT AG, Müllheim
  2. Labortechniker Wärmetechnik und Lab Automation (m/w/d)
    über Hays AG, Hanau
Detailsuche

Der R1T von Rivian, der mit dem größten Akku ohne Nachladen 640 km weit kommen soll, kann in der spurstärksten Variante in etwa 3 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen. Der Fünfsitzer ist mit vier Elektromotoren an seinen Rädern ausgerüstet. Das Basismodell kostet ab 69.000 US-Dollar, verschiedene Akkukonfigurationen erhöhen den Preis des teuersten Modells auf rund 100.000 US-Dollar. Der R1T soll mit drei unterschiedlichen Akkus angeboten werden. Mit 180 kWh soll das Fahrzeug 640 km weit fahren, eine 135-kWh-Version soll nach Herstellerangaben 480 km weit kommen. Die kleinste Variante mit 105-kWh-Akku soll dem Pick-up eine Reichweite von etwa 370 km verleihen. Welchem Prüfzyklus die Reichweitenangaben zugrunde liegen, teilte Rivian nicht mit.

Im Februar 2019 hatte bereits Amazon angekündigt, in das Unternehmen zu investieren. Der Onlinehändler hoffe, dass Rivian ihn bei der Entwicklung von Lieferfahrzeugen für sein Logistiknetzwerk unterstützen kann.

Ford steckt eine halbe Milliarde US-Dollar in Rivian. Ford darf im Rahmen der Minderheitsbeteiligung Rivians Plattform nutzen, um eigene Fahrzeuge mit eigenem Logo zu bauen.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

"Diese strategische Partnerschaft ist ein weiterer wichtiger Meilenstein in unserem Bestreben, den Übergang zu einer nachhaltigen Mobilität zu beschleunigen. [...] und wir freuen uns, unsere Technologie zu nutzen, um mehr Elektrofahrzeuge auf die Straße zu bringen", so RJ Scaringe, Rivians Gründer und Geschäftsführer.

Schon Anfang April 2019 kündigte Ford seine Elektroautostrategie an. Die Mehrheit der für Europa vorgestellten Fahrzeuge sind entweder Hybrid- oder Plugin-Hybridfahrzeuge. Dazu gehören eine Plugin-Hybridvariante des SUV, ein vom Mustang inspirierter Crossover mit 600 km rein elektrischer Reichweite und ein Elektrotransporter für Gewerbetreibende. Ein Plugin-Hybrid des SUVs Explorers und ein neuer Tourneo als Plugin-Hybrid für den Nutzfahrzeugmarkt werden ebenfalls kommen. In den USA hatte Ford im vergangenen Jahr angekündigt, für den dortigen Markt praktisch alle Pkw-Modelle außer den Mustang auslaufen zu lassen und sonst nur noch SUVs, Pick-ups, Lkw und andere Nutzfahrzeuge sowie Elektrofahrzeuge zu bauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektroauto
Autobauer Uniti schon vor Auslieferung vor dem Ende

Das schwedische Unternehmen Uniti steht kurz vor der Insolvenz. Aus dem geplanten Elektroauto für 15.000 Euro wird wohl nichts werden.

Elektroauto: Autobauer Uniti schon vor Auslieferung vor dem Ende
Artikel
  1. Halo Infinite im Test: Master Chief gefangen zwischen Waffe und Welt
    Halo Infinite im Test
    Master Chief gefangen zwischen Waffe und Welt

    Eine doofe Nebenfigur, sinnlose offene Umgebungen: Vor allem das tolle Kampfsystem rettet die Kampagne von Halo Infinite.
    Ein Test von Peter Steinlechner

  2. Rennspiel: Porsche zeigt veganes Konzeptauto Vision für Gran Turismo
    Rennspiel
    Porsche zeigt veganes Konzeptauto Vision für Gran Turismo

    Der neue Porsche erscheint nur virtuell: Das Konzeptauto Vision saust ab März 2022 im Rennspiel Gran Turismo über die Piste.

  3. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /