Abo
  • Services:
Anzeige
Gnu Taler will Kryptowährungen besteuerbar machen.
Gnu Taler will Kryptowährungen besteuerbar machen. (Bild: Gnu Taler)

Halbanonymes Bezahlsystem: Gnu Taler soll Kryptowährungen gerechter machen

Gnu Taler will Kryptowährungen besteuerbar machen.
Gnu Taler will Kryptowährungen besteuerbar machen. (Bild: Gnu Taler)

Viele Kryptowährungen, allen voran Bitcoin, sind vollständig anonym. Mit Taler entsteht im Gnu-Projekt nun ein Alternative, bei der Käufer zwar weiter anonym bleiben sollen, der Staat aber trotzdem Steuern erheben kann.

Ein Entwicklerteam der TU München und des französischen Forschungsinstituts Inria haben mit Taler ein elektronisches Bezahlsystem erstellt, das als Teil des Gnu-Projekts weiterentwickelt werden soll. Mit Taxable Anonymous Libre Electronic Reserve, kurz Taler, sollen wohl vor allem jene gesellschaftlichen Probleme gelöst werden, die üblicherweise durch die Verwendung von bestehenden Kryptowährungen entstehen.

Anzeige

So werde bei der Verwendung von Taler zwar weiterhin die Identität eines Käufers geschützt. Verkäufer und allgemeine Empfänger von Transaktionen sollen allerdings identifizierbar sein. Dadurch sollen Umsatz-, Mehrwert- und Einkommensteuer erhoben und das System somit nicht für Schwarzmarktgeschäfte genutzt werden können.

Keine eigene Währung

Darüber hinaus soll Taler auch selbst keine eigene Währung sein. Auf der Webseite des Projekts wird das Konzept folgendermaßen beschrieben: "Bei Taler kommt eine elektronische Wechselstube zum Einsatz, welche die finanziellen Reserven in bestehenden Währungen hält. Dies bedeutet, dass Taler selbst keine neue Währung darstellt: Elektronische Münzen in Taler sind nur die kryptographische Repräsentation bestehender Währungen, wie zum Beispiel Euro, US-Dollar oder auch Bitcoin".

Das Projekt befindet sich derzeit erst noch am Anfang und wird von den Beteiligten mit der Versionsnummer 0.0.0 sowie als erste Alpha bezeichnet. Zwar gebe es bereits eine Implementierung des Taler-Protokolls, noch fehlen aber viele technische Voraussetzung für eine tatsächliche Nutzung. So hat zum Beispiel das Wallet, die elektronische Geldbörse, noch Probleme im Umgang mit der kryptographischen Verifizierung.

Damit Taler letztlich aber auch wie vorgesehen genutzt werden kann, müssten "'echte' Banken" an dem Bezahlsystem teilnehmen. Dass dies irgendwann passiert, ist jedoch nicht absehbar.


eye home zur Startseite
Yeeeeeeeeha 07. Jun 2016

Bei dir ist der Name Programm, oder? O_o

Yeeeeeeeeha 07. Jun 2016

Was auch vollkommen korrekt ist, da nur Bargeld keine Historie mit sich herumschleppt...

Yeeeeeeeeha 07. Jun 2016

Hmja, aber gerade bei Bitcoin wäre ich da vorsichtig. Mir ist aufgefallen, dass Bitcoin...

Bill Carson 07. Jun 2016

Das ist eine gültige Bitcoinadresse, die ich gerade generiert habe. Jeder kann auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg, Hamburg
  2. MEDION AG, Essen
  3. Georg Westermann Verlag, Druckerei und kartographische Anstalt GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-90%) 0,80€
  2. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 10,99€, Anno 2070 Königsedition für 6,99€ und...
  3. (-60%) 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  2. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  3. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  4. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  5. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  6. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  7. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe

  8. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  9. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  10. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  1. Re: Ganz krasse Idee!

    crazypsycho | 00:47

  2. Re: Nicht Jahre warten, sondern AMD kaufen.

    burzum | 00:47

  3. Re: Die Kündigungsfristen sind ok.

    Lemo | 00:45

  4. Re: Entwickler von Angriffsvektoren, nah am...

    burzum | 00:43

  5. Re: Definition Umzug?

    crazypsycho | 00:25


  1. 19:09

  2. 16:57

  3. 16:48

  4. 16:13

  5. 15:36

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel