Abo
  • Services:

Haitian Zensasion: Wenn Instagram den Account löscht

Es gibt unzählige Frauen und Männer, die ihren Körper bei Instagram zur Schau stellen. Eine Darstellerin mit 45.000 Followern berichtet, dass ihre Seite einfach gelöscht wurde: Wegen falschen Behauptungen eines Stalkers und ohne von Instagram gehört zu werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Team von Instagram
Das Team von Instagram (Bild: Instagram)

Instagram hat den Account einer jungen Frau aus Haiti mit 45.000 Followern gelöscht. Nach ihren Angaben, weil ein Stalker sie wegen pornografischer Darstellungen gemeldet hat. Das geht auch aus Nachrichten hervor, die Golem.de vorliegen. Tatsächlich stellt sich der Instagram-Star leicht bekleidet dar, aber nicht pornografisch, ergab unsere Prüfung der Seite von Haitian Zensasion vor der Sperrung.

Stellenmarkt
  1. ColocationIX GmbH, Bremen
  2. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)

"Ich habe sie immer und immer wieder angeschrieben", sagte die Darstellerin im Gespräch mit Golem.de. "Man hat mir einfach nie geantwortet."

Gemeldet worden sei ihre Seite dem Betreiber von einem Stalker, der sich darüber geärgert habe, dass sie seine Nachrichten bei Instagram blockiert habe, erklärte sie und legte dafür Belege vor. "Er meldete sich immer wieder mit neuen E-Mail-Adressen an, um zu mir durchzukommen. Er war einfach sauer, dass ich nicht mit ihm reden wollte."

Nachdem der Stalker mit seiner Meldung ihrer Seite erfolgreich war, sandte er der Darstellerin triumphierend die Antwort von Instagram zu, dass der Account von Haitian Zensasion gelöscht werde. Die Darstellerin hat sich zwei neue Seiten bei Instagram geschaffen, wo sie erheblich weniger Follower hat. Auch diese wolle der Stalker denunzieren, wenn Haitian Zensasion nicht mit ihm kommuniziere.

Ein Instagram-Sprecher sagte Golem.de: "Unsere Community Guidelines legen fest, was auf Instagram erlaubt ist und was nicht. Unser Team prüft Beiträge, die uns gemeldet werden, und entfernt Inhalte, die gegen unsere Richtlinien verstoßen."

Laut Angaben aus unternehmensnahen Kreisen habe es einen Verstoß gegen die Community-Richtlinien in dem Nutzerkonto gegeben. Deswegen sei der Account gesperrt worden. Meldungen zu Verstößen würden von einem Team bei Instagram überprüft.

In seinem Geschäftsbericht zum zweiten Quartal 2018 hatte Instagram-Besitzer Facebook erklärt: "In diesem Quartal haben wir mit Instagram mehr als eine Milliarde aktive Nutzer erreicht. Als Instagram zu uns kam, bestand das Team nur aus 16 Personen. Seitdem haben Kevin (Systrom) und das Team Stories, Direct und jetzt IGTV geschaffen. Wir glauben, dass Instagram die Infrastruktur von Facebook nutzen konnte, um mehr als doppelt so schnell zu wachsen, als wenn es auf sich gestellt gewesen wäre."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

The Insaint 02. Nov 2018 / Themenstart

Das ist ja nichtmal als Witz lustig ... *brrr* Nur zur Sicherheit: schreiben, schrieb...

Oktavian 02. Nov 2018 / Themenstart

Die Community Standards sprechen nur von weiblichen Nippeln. Da die männliche Brust im...

Fotobar 01. Nov 2018 / Themenstart

Wenn ich aus einer Diskothek geworfen werde und dem Türsteher argumentiere, dass ich da...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /