Hairpin-Wicklungen: BorgWarner bringt 800-Volt-Motor für Nutzfahrzeuge

BorgWarner hat mit dem HVH 320 einen Elektromotor mit bis zu 400 kW Leistung vorgestellt, der für Lkw gedacht ist.

Artikel veröffentlicht am ,
BorgWarner HVH 320
BorgWarner HVH 320 (Bild: BorgWarner)

Der US-Autozulieferer BorgWarner hat einen Elektromotor für Nutzfahrzeuge präsentiert. Das Modell ist in vier Versionen erhältlich, soll aber erst 2024 auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. Java / Kotlin Software Developer (m/w/d) in einem Cloud-Native-Stack
    PROSOZ Herten GmbH, Herten
  2. Projektkoordinator (m/w/d)
    Packsize GmbH, Herford
Detailsuche

Die E-Motoren sind auf einer 800-Volt-Architektur aufgebaut und sollen einen Spitzenwirkungsgrad von 97 Prozent, mehr als 400 kW Leistung sowie ein Drehmoment von bis zu 1.270 Newtonmetern erreichen.

Die Abkürzung HVH bedeutet High Voltage Hairpin. Bei dieser speziellen Form der Wicklung wird auf Kupferstäbe anstelle von Kupferdrahtwicklungen gesetzt, wodurch die Leistungsdichte gesteigert werden soll.

"Dank der 800-Volt-Architektur kann die Ladezeit erheblich verkürzt und eine höhere Leistungsdichte erreicht werden", sagte Stefan Demmerle von BorgWarner PowerDrive Systems.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Idee, besonders bei Lieferwagen auf den Elektroantrieb zu setzen, ist 100 Jahre alt. Vor dem Ersten Weltkrieg wurden Busse, Postautos und Lastwagen elektrisch betrieben. So wurde schon 1913 zum Beispiel von General Electric der Commercial Electric Truck gebaut, General Motors (GMC) fertigte von 1912 bis 1917 elektrische Lkw. Lastwagen der Walker Vehicle Company hatten Reichweiten von 80 km und konnten eine Tonne Nutzlast transportieren. Auch in Deutschland wurden etwa von Hansa Lloyd oder von der Hannoverschen Waggonfabrik Last- und Lieferwagen gebaut, die nicht mit Diesel oder Benzin betrieben wurden.

Derzeit rüsten die Lkw-Hersteller zunächst kleinere Lieferwagen mit Elektroantrieben aus. Tesla kündigte zwar einen Sattelschlepper an, dieser ist aber noch immer nicht auf dem Markt. Als Elon Musk 2017 den Prototyp des futuristischen Lkw enthüllte, hieß es, das Fahrzeug werde bis 2019 in Produktion gehen. Dann wurde das Datum auf 2020 verschoben. Ende April 2020 teilte Musk mit, dass der Semi sich bis 2021 verzögern werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


rubberduck09 16. Feb 2021

Die Achlast ist das Problem der Straßen nicht das Gesamtgewicht. Auch belasten breitere...

chefin 16. Feb 2021

Du meinst den Käfig des Kurzschlussläufers. Das hat nichts mit der Wicklung des Stators...

Kadjus 16. Feb 2021

Der Motro hat keine Schleifringe. Es gibt nur höchtwahrscheinlich einen kleinen Kontakt...

Arsenal 15. Feb 2021

Von Wikipedia Verkehrstod. Hab da jetzt keine stundenlange Recherche für einen Trollpost...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Potential Motors
Winziges E-Offroad-Wohnmobil mit 450 kW vorgestellt

Potential Motors hat mit dem Adventure 1 ein kleines Offroad-Wohnmobil mit E-Motoren vorgestellt, die insgesamt 450 kW Leistung erbringen.

Potential Motors: Winziges E-Offroad-Wohnmobil mit 450 kW vorgestellt
Artikel
  1. Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
    Minority Report wird 20 Jahre alt
    Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

    Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
    Von Peter Osteried

  2. Luftfahrt: Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi
    Luftfahrt
    Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi

    Das senkrecht startende und landende Lufttaxi soll in fünf Jahren im regulären Einsatz sein.

  3. Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
    Gegen Agile Unlust
    Macht es wie Bruce Lee

    Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindFactory (u. a. PowerColor RX 6700 XT Hellhound 489€, ASRock RX 6600 XT Challenger D OC 388€) • Kingston NV2 1TB (PS5) 72,99€ • be quiet! Silent Loop 2 240 99,90€ • Star Wars: Squadrons PS4a 5€ • Acer 24"-FHD/165 Hz 149€ + Cashback • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /