• IT-Karriere:
  • Services:

Haier Watch im Hands on: Runde Smartwatch aus Metall für 200 Euro

Haier versucht sich im Smartwatch-Markt: Die schlicht "Watch" genannte Uhr ist aus Metall, kommt mit verschiedenen Armbändern und basiert auf Ingenics M200-SoC. Entscheidend für den Erfolg könnte der Preis sein.

Artikel von veröffentlicht am
Die Haier Watch ist die erste Smartwatch des chinesischen Herstellers.
Die Haier Watch ist die erste Smartwatch des chinesischen Herstellers. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das chinesische Unternehmen Haier zeigt auf dem Mobile World Congress (MWC) 2016 seine erste Smartwatch. Die Haier Watch ist rund und kommt mit einem Gehäuse aus Edelstahl. Auf dem Haier-Stand wird die Uhr mit verschiedenen Armbändern gezeigt, unter anderem aus Leder oder aus einem Metallgeflecht. Golem.de hat sie sich in einem ersten Kurztest genauer angeschaut.

Inhalt:
  1. Haier Watch im Hands on: Runde Smartwatch aus Metall für 200 Euro
  2. Angepasstes Android Wear

Mit ihrem runden Gehäuse wirkt sie auf den ersten Blick wie eine traditionelle Armbanduhr - vom Design her ähnelt die Uhr der Huawei Watch. Am rechten Rand sitzt ein Knopf, mit dem die Uhr eingeschaltet werden kann. Alternativ aktiviert sie sich wie andere Datenuhren auch, wenn der Nutzer das Handgelenk dreht. Von der Verarbeitung her gefällt uns die Smartwatch sehr gut.

  • Haiers erste Smartwatch heißt schlicht "Watch". (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Haier Watch hat ein 1,4 Zoll großes rundes Display. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Rückseite des Edelstahlgehäuses ist ein Pulsmesser eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zur Haier Watch werden verschiedene Armbänder erhältlich sein. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Smartwatch ist in etwa so groß die die Huawei Watch. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Haier Watch sitzt gut an normal breiten Handgelenken, an schmaleren Armen dürfte die Uhr etwas zu groß sein.
  • Die Haier Watch mit ihrem runden Display (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Verarbeitung des Gehäuses hat uns gut gefallen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Haiers erste Smartwatch heißt schlicht "Watch". (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das Display ist 1,4 Zoll groß und mit 400 x 400 Pixeln recht hochauflösend. Das merken wir direkt an der Darstellung: Inhalte werden sehr scharf angezeigt. Welcher Bauart das Display ist, konnten wir nicht herausfinden. Der Bildschirm ist komplett rund, also ohne abgeschnittenen Bereich an der Unterseite wie etwa bei den Moto 360. Dafür hat die Uhr keine automatische Helligkeitsregulierung.

SoC stammt von Ingenic

Im Inneren der Haier Watch arbeitet Ingenics M200-SoC, das der Hersteller explizit für Wearables vorsieht. Der Prozessor hat zwei Kerne mit einer maximalen Taktrate von 1,2 GHz. Der Arbeitsspeicher der Smartwatch soll 1 GByte groß sein, der eingebaute Flash-Speicher 8 GByte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Angepasstes Android Wear 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,65€
  2. 3,58€
  3. (-40%) 32,99€

Mixer 19. Mär 2016

Wird nicht lange dauern dann wird es ein H9 Glas dafür geben. Kostenpunkt dürfte unter...

GrandmasterA 24. Feb 2016

Meine Samsung Gear S2 Classic hält 4 Tage durch... nachts hab ich sie aus, da ich sie da...

Siliciumknight 23. Feb 2016

Die Uhr sieht verdächtig ähnlich zu der Huawei aus. Und hatte Google nicht mal verboten...

Lala Satalin... 23. Feb 2016

Eher für 50 D-Mark, dank Inflation.

ThaKilla 22. Feb 2016

Warum denn nicht Analog zu Digitalkameras Megapixel bzw hier dann in Kilopixeln angeben...


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /