Hacktivismus: Anonymous greift mexikanische Regierung an

Anonymous hat in Mexiko zugeschlagen: Die Gruppe hat die Website der Regierung lahmgelegt und verändert. Damit erklärte sie sich mit den Zapatisten solidarisch.

Artikel veröffentlicht am ,
Operacion Manifiesto Zapatista: Daten aus dem Verteidigungsministerium entwendet
Operacion Manifiesto Zapatista: Daten aus dem Verteidigungsministerium entwendet (Bild: Anonymous/Screenshot: Golem.de)

Mexikanische Mitglieder des Kollektivs Anonymous sind nach eigenen Angaben in die Computersysteme des mexikanischen Verteidigungsministeriums eingedrungen. Die Operacion Manifiesto Zapatista soll die Solidarität von Anonymous mit der EZLN ausdrücken. Die linke Gruppe kämpft seit knapp 20 Jahren für die Rechte der Indios in Mexiko sowie gegen Neoliberalismus und Globalisierung.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur FH / Bachelor (m/w/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Hochfrequenztechnik ... (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, Königsbrunn
  2. Junior Product-Owner (m/w/d) Software-Entwicklung
    MVZ Martinsried GmbH, Martinsried
Detailsuche

Die Hacktivisten von Anonymous veränderten die Website und veröffentlichten dort ein Manifest der aufständischen Ejército Zapatista de Liberación Nacional (EZLN, Zapatistische Armee der Nationalen Befreiung) sowie ein Video. Es zeigt das brutale Vorgehen der Polizei bei einer Demonstration anlässlich der Amtseinführung von Präsident Enrique Peña Nieto am 1. Dezember 2012, gefolgt von einem Ausschnitt aus Charlie Chaplins Film Der große Diktator. Das Video wurde auch auf der Plattform Vimeo veröffentlicht.

Vollständiger Zugriff auf die Server

Sie hätten vollständigen Zugriff auf die Server des Ministeriums gehabt, twitterten die Anonymous-Mitglieder. Sie hätten Daten von dort kopiert und wollten sie in Kürze veröffentlichen.

Die Regierung bestritt das. Alle Systeme seien intakt gewesen, es seien keine Daten entwendet worden. Lediglich die Website sei zeitweise nicht erreichbar gewesen, heißt es in einer Stellungnahme des Ministeriums.

Attacke gegen die Marine

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals
    17.-18. Januar 2022, online
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11
    8.-12. November 2021, online
  3. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Außer dem Verteidigungsministerium war auch die mexikanische Marine Ziel von Anonymous. Die Website wurde mit einer Distributed-Denial-of-Service-Attacke angegriffen und war eine Zeit lang außer Betrieb.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


AndiArbeit 25. Jan 2013

Nein, sie sind nicht antiamerikanisch. Die Aktionen richten sich nur gegen durchgedrehte...

Headhunter 20. Jan 2013

Warum nicht, hoch lebe der Freiheitskampf!

pholem 18. Jan 2013

Ganz schlaue Aussage eines Besserwisser-Möchtegern-Revoluzzers. Gegen Kapitalismus...

bstea 18. Jan 2013

Ist auch nicht besonders neu das Phänomen, Beim CCC trifft sich auch die halbe Antifa.

wogi 18. Jan 2013

... beginnt Anonymus (oder zumindest Teile davon) mal ihre Aktionen mit einem sinnvollen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  2. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /