Hackingtool Flipper Zero: Der universelle Cyberdelfin

Funktechniken wie RFID und NFC sind den meisten Interessierten verschlossen. Mit dem Flipper Zero, der nun auch in Europa zu haben ist, soll sich das ändern.

Artikel von Florian Bottke veröffentlicht am
Wenn alles eingerichtet ist, begrüßt der Cyberdelfin die Nutzer.
Wenn alles eingerichtet ist, begrüßt der Cyberdelfin die Nutzer. (Bild: Pressebild Flipper)

Zwei Jahre nach der Kickstarter-Kampagne im Juli 2020 erhalten auch die Backer in Europa ihren Flipper Zero. Dabei handelt es sich um ein Hacker-Tamagotchi beziehungsweise eine Art Funk-Multitool für Hacker.

Die grundsätzliche Idee ist, Werkzeuge für das Pentesting bestimmter Technologien wie NFC und RFID, die vorwiegend in der physischen Welt Verwendung finden, in einem Gehäuse zu vereinen. Dadurch sind Anwender wesentlich mobiler und können entsprechende Tests auch unauffällig durchführen.

Gebündelt werden unterschiedliche Funktionalitäten, mit denen der Flipper Zero unter anderem als Universalfernbedienung, NFC- und RFID-Kopierstation (soweit technisch möglich) oder als Bastelwerkzeug für Hardwareinteressierte genutzt werden kann.

Vom Hackspace zur Idee

Die Idee zum Flipper Zero kam im Umfeld des mittlerweile geschlossenen Neuron Hackspace in Moskau auf und stammt von Pavel Zhovner, mit Alexander Kulagin als Projektleiter und Valeria Aquamain als Art Director. Ursprünglich sollte ein Raspberry Pi Zero W mit einer Linux-Distribution als Basis genutzt und bestimmte Funktionalitäten in separater Hardware implementiert werden. Wegen Lieferschwierigkeiten und aus Kostengründen wurde dann aber eine Variante ohne Linux-Möglichkeiten vorgezogen: der Flipper Zero.

Stellenmarkt
  1. SAP-PLM & SAP-ECTR IT Consultant (m/w/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Software Developer (m/w/d)
    Gameforge AG, Karlsruhe
Detailsuche

Nachdem die Macher des Flipper Zero knapp 12.000 Vorbestellungen erhalten hatten, folgte eine Kickstarter-Kampagne, bei der das Basisziel (60.000 US-Dollar) schon nach acht Minuten erreicht war. Am Ende wurden mehr als 4,8 Millionen US-Dollar eingesammelt. Dadurch wurden weitere Features wie Bluetooth und NFC möglich.

Designprozess

Beim Design, vor allem beim Design for Manufacturability (DFM), gab es eine Zusammenarbeit mit Design Heroes, ebenfalls aus Moskau. Beim DFM soll das Produkt so gestaltet werden, dass es in der Produktion keine größeren Probleme verursacht und einfach herzustellen ist. Design Heroes unterstützte die Macher des Flipper Zero von den ersten Entwürfen über die 3D-Modelle bis zu den ersten Prototypen im 3D-Druck.

Während des Designprozesses wanderte der IR-Transceiver für einen besseren Empfang von der oberen Seite des Gerätes an die Seite. Auch das Layout der GPIO-Leiste änderte sich einige Male.

Zudem wurde das Gerät um einen Micro-SD-Slot erweitert, um Code-Datenbanken und Ähnliches zu speichern, für die der 1 Megabyte große Flash-Speicher des Geräts zu klein war. Die Batterie wurde mit einem entsprechenden Connector versehen, um sie einfach wechseln zu können, falls der Akkumulator mit der Zeit nicht mehr die gewünschte Leistung liefert.

Produktion

Bei der Ankündigung des Flipper Zero war von einer Auslieferung im Februar 2021 die Rede, was aus unterschiedlichen Gründen nicht eingehalten werden konnte. Allerdings war dies aus Sicht eines Backers nicht weiter tragisch, was auch an der exzellenten Kommunikation des Teams lag.

So gab es für Backer und andere Interessierte einen tiefen Einblick in die Probleme bei Entwicklung und Produktion. Prozesse wie die Herstellung der Gehäuse per Spritzguss wurden erklärt und die Herausforderungen dabei beschrieben. Die späteren Schritte, wie der Test der Hardware, wurden ebenfalls ausführlich gezeigt.

Auch die Chipkrise spielte eine Rolle: Bestellungen für Bauteile wie den Bildschirm verzögerten sich. Man musste umdesignen, um nicht lieferbare Komponenten zu ersetzen. So erwies es sich zeitweise als schwierig, weitere ICs für das Laden der Batterie zu erhalten, der BQ25896RTWR war nicht mehr zu beschaffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Endlich: der Flipper Zero in echt 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8.  


interlingueX 04. Aug 2022 / Themenstart

Ja, ist 'ne schöne Vorstellung, sich einzuwählen und jemandes durch die...

Tommy_ 03. Aug 2022 / Themenstart

Ich danke dir für die konkreten Beispiele :-)

sigii 02. Aug 2022 / Themenstart

Für richtiges SDR brauchst du dieses Spielzeug aber auch nicht...

pengpong 02. Aug 2022 / Themenstart

ich würd ja sagen... noch nicht ;) dafür gibt's schon Snake als plugin, ähnlich episch :-p :D

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
Wohnmobile werden unter Strom gesetzt

Auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf werden die ersten Wohnmobile mit Elektroantrieb gezeigt. Doch die Branche tut sich schwer mit der Antriebswende.
Ein Bericht von Franz W. Rother

Elektromobilität: Wohnmobile werden unter Strom gesetzt
Artikel
  1. Nuvia: Qualcomm will erneut Server-CPUs bauen
    Nuvia
    Qualcomm will erneut Server-CPUs bauen

    Neuer Anlauf nach den gescheiterten Centriq 2400: Qualcomm soll an Server-Chips mit Nuvia-Kernen arbeiten, Unterstützung gibt es von Amazon.

  2. Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
    Hacking
    Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

    Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

  3. Maxus ET90: Europas erster elektrischer Pick-up ist da
    Maxus ET90
    Europas erster elektrischer Pick-up ist da

    Der Maxus eT90 ist ein elektrischer Pick-up, der Ende 2022 mit fünf Sitzplätzen und großem Akku auf den europäischen Markt kommen soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • Alternate (Cooler Master MM731 Gaming-Maus 39,99€ statt 89€, Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay [Werbung]
    •  /