Abo
  • Services:

Hacking: USA und China verhandeln über Cyberspionage

Wenn sich die Staatschefs Chinas und der USA Ende dieser Woche treffen, werden sie auch über Cyberspionage sprechen. Die Länder werfen sich gegenseitig Einbrüche in Computersysteme vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Zweiter Strategic and Economic Dialogue (2010 in Peking): Sorgen über Diebstahl geistigen Eigentums
Zweiter Strategic and Economic Dialogue (2010 in Peking): Sorgen über Diebstahl geistigen Eigentums (Bild: US Department of the Treasury)

Nach den Zwischenfällen der vergangenen Monate wollen die USA und China auf höchster Ebene Gespräche über Cyberspionage führen. Die USA fordern ein Ende der Einbrüche in Computersysteme von Unternehmen und Regierungsstellen. Ende der Woche werden sich US-Präsident Barack Obama und Chinas neuer Präsident Xi Jinping erstmals treffen und über die Themen sprechen. Die Gespräche sollen im Rahmen des kommenden Strategic and Economic Dialogue weitergeführt werden.

Geistiges Eigentum

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Es werde in erster Linie um den Diebstahl geistigen Eigentums von US-Unternehmen gehen, sagte ein US-Beamter der New York Times. Das sei nicht das einzige Problem, das angesprochen werden müsse, aber eines, das der US-Regierung sehr große Sorgen bereite. Es bedürfe einiger Regeln und Normen, sagte er. Die USA erwarten allerdings nicht, dass die Zahl der Angriffe unmittelbar rapide abnehmen werde.

Die chinesische Seite wiederum wird vermutlich auf Zurückhaltung bei Cyberwaffen wie Stuxnet drängen - die Schadsoftware war mutmaßlich von den USA und Israel gegen den Iran eingesetzt worden. Diese Aktion wird in China immer wieder als Beweis dafür angeführt, dass die USA ebenfalls im Cyberspace aktiv sind. Wahrscheinlich befürchten die Chinesen, eine ähnliche Waffe könnte auch gegen sie eingesetzt werden.

Waffensysteme ausgespäht

In letzter Zeit hatte es mehrere spektakuläre Fälle von Cyberspionage von mutmaßlich chinesischer Seite gegeben: Laut einem Bericht der Expertenkommission Defense Science Board sind wichtige und streng geheime militärische Entwicklungsprojekte ausgespäht worden, darunter ein neues Patriot-Raketenabwehrsystem, das Kampfflugzeug Lockheed Martin F-35 Lightning II und ein neues Kriegsschiff für küstennahe Einsätze.

Anfang des Jahres war bekanntgeworden, dass die Computersysteme mehrerer renommierter US-Medien, darunter die New York Times und das Wall Street Journal, über Monate ausspioniert worden waren.

Offener Umgang mit Hackerkompetenz

Chinesische Hacker preisen ihre Fähigkeiten auf Messen ganz offen an. Im Februar deckte das US-Sicherheitsunternehmen Mandiant auf, dass eine der versiertesten Hackergruppen Chinas mutmaßlich eine Einheit der Volksbefreiungsarmee ist.

Im März hatte erstmals mit Thomas Donilon, Sicherheitsberater von US-Präsident Barack Obama, ein Vertreter einer US-Regierung bei einer offiziellen Veranstaltung China mit Cyberspionage in den USA in Zusammenhang gebracht und verlangt, dass diese Aktivitäten eingestellt werden. Die Reaktion aus Peking war bemerkenswert: Statt wie üblich solche Vorwürfe zurückzuweisen, signalisierten die chinesischen Behörden ihre Bereitschaft zu solchen Gesprächen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Schattenwerk 03. Jun 2013

Damit der Präsident das in aller Ruhe noch einmal im weißen Haus nachlesen kann. Wie nett...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

    •  /