Abo
  • Services:
Anzeige
CIA-Chef John Brennan bei einer Anhörung
CIA-Chef John Brennan bei einer Anhörung (Bild: Chip Somodevilla/Getty Images)

Hacking: US-Teenager will Zugriff auf Mails von CIA-Chef gehabt haben

CIA-Chef John Brennan bei einer Anhörung
CIA-Chef John Brennan bei einer Anhörung (Bild: Chip Somodevilla/Getty Images)

Der Chef der CIA benutzt offensichtlich auch für dienstliche Zwecke seinen AOL-Account. Jetzt wollen mehrere Teenager Zugang zu den Mails gehabt haben.

Anzeige

Ein Teenager aus den USA hat nach eigenen Angaben Zugriff auf den privaten E-Mail-Account von CIA-Chef John Brennan gehabt, berichtet die New York Post. Insgesamt sollen mehrere Leute an der Aktion beteiligt gewesen sein. Um sich Zugriff auf die Mails zu verschaffen, nutzten die Angreifer nach eigenen Angaben Social Engineering.

Der CIA-Chef soll seinen privaten Mailaccount beim Anbieter AOL, ähnlich wie die ehemalige Außenministerin Hillary Clinton, auch für dienstliche Zwecke genutzt haben. Nach Angaben der unter dem Pseudonym Phphax operierenden Gruppe konnten sie E-Mails mit vertraulichen Anhängen öffnen - darunter angeblich das 47-seitige SF-86-Dokument, das in den USA benötigt wird, um eine Sicherheitsfreigabe für vertrauliche Regierungsdokumente zu bekommen.

Über den Twitter-Account @Phphax wurden zahlreiche Screenshots vertraulicher Dokumente verbreitet. Auch eine angebliche Liste mit Kontakten des CIA-Chefs und Telefonlogs aus dem Weißen Haus kursieren derzeit.

Zugriff per Social Engineering

Um Zugriff auf den Account zu bekommen, ging das Team nach eigenen Angaben wie folgt vor: Zunächst hätten sie einen Reverse-Lookup der Handynummer des CIA-Chefs gemacht und herausgefunden, dass dieser Kunde beim Mobilfunkanbieter Verizon ist. Woher sie die Handynummer haben, sagten sie nicht.

Einer der Angreifer habe dann bei Verizon angerufen und sich dort als Techniker des Unternehmens ausgegeben, sagte einer der Angreifer zu Wired. Er soll dort einige Informationen zum Account des CIA-Chefs verlangt haben, weil "unsere Tools derzeit nicht funktionieren". Verizon habe daraufhin unter anderem die letzten vier Stellen der Bankkartennummer herausgegeben. Mit diesen Informationen wiederum gelang es den Hackern nach eigenen Angaben, das Passwort des AOL-Accounts zurückzusetzen und Zugriff auf die Mails zu bekommen.

Als Motivation gaben die Angreifer in einem Chat mit Ars Technica Ungerechtigkeiten in der Welt an. Sie hätten den CIA-Chef angerufen und sich bei ihm unter anderem über die US-Politik gegenüber Palästina beschwert.


eye home zur Startseite
baldur 21. Okt 2015

Hatte mal vor > 10 Jahren mal das gebrauchte Handy meiner Schwester und musste vom...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schweickert Netzwerktechnik GmbH, Walldorf
  2. Jobware Online-Service GmbH, Paderborn
  3. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  4. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10% Rabatt auf ausgewählte Top Gaming Artikel mit dem Gutscheincode: PICKYOURLOOT
  2. 14,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand (für alle die kein NES Classic ergattern konnten)

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroroller

    Einstieg in die Elektromobilität ab 2.000 Euro

  2. Virtuelle Maschinen

    Parallels Desktop 13 holt Touch Bar in Windows

  3. Assassin's Creed Origins Angespielt

    Ermittlungen in der stinkenden Stadt

  4. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  5. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  6. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  7. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  8. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  9. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  10. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Re: Wenn man denn Laden könnte...

    MrFloppy | 08:12

  2. Re: Grundsätzlich nicht uninteressant

    John2k | 08:11

  3. Re: Die Herstellerseite

    Dampfplauderer | 08:11

  4. Re: Ethereum

    AllDayPiano | 08:09

  5. Re: Der schlimmste Lump im ganzen Land

    ve2000 | 08:08


  1. 07:45

  2. 07:30

  3. 07:15

  4. 18:04

  5. 17:49

  6. 16:30

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel