• IT-Karriere:
  • Services:

Überwachungstechnik in autoritären Staaten soll nicht automatisch zu Missbrauch führen

Der Pressesprecher von Hacking Team, Eric Rabe, dementierte bei ITWorld, dass die Gespräche mit Saudi-Arabien jemals kurz vor dem Abschluss gestanden hätten. Er betonte aber, dass Länder wie Saudi-Arabien enge Verbündete des Westens seien und sie aus diesem Grund Werkzeuge haben müssten, um Kriminalität und Terrorismus zu bekämpfen. Das Missbrauchspotenzial schätzt er offensichtlich eher gering ein: "Wenn deine Technologie an ein repressives Regime verkauft wird, heißt das nicht automatisch, dass sie auch benutzt wird, um Dissidenten zu terrorisieren und die Demokratie zu unterdrücken," sagte er.

Mehr als 800 E-Mails zu Projekt Halo

Stellenmarkt
  1. Stadt Erlangen, Erlangen
  2. Interhyp Gruppe, München

Dass die Verhandlungen nur oberflächlich und tatsächlich ohne konkretes Abschlussziel geführt wurden, erscheint unglaubwürdig. Eine Suche in den unter anderem von Wikileaks veröffentlichten Hacking-Team-E-Mails nach dem Namen des Projekts - Halo - gibt 850 E-Mails aus.

Wie eng die Partnerschaft zwischen den USA und Saudi-Arabien ist, zeigt sich auch darin, dass der ehemalige US-Botschafter in Italien, Ronald Spogli, in die Verhandlungen involviert gewesen sein soll. Er soll laut ITWorld indirekt an Hacking Team beteiligt sein. "Es ist paradox, dass Hacking Team seine gesamte Firma nach Saudi-Arabien hätte verkaufen können, wenn sie juristische Probleme mit dem Verkauf von Spyware in einige Länder hatten", sagte Marco Lillo, der italienische Journalist, der die Verbindungen in den E-Mails entdeckt hatte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Hacking Team: Saudi-Arabien wollte Spyware-Firma kaufen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /