• IT-Karriere:
  • Services:

Hackerangriffe: USA will Cyberattacken mit Sanktionen bestrafen

Künftig sollen Gruppen oder staatlich unterstützte Angreifer auf IT-Infrastrukturen in den USA mit finanziellen Sanktionen belegt werden. US-Präsident Obama hat einen entsprechenden Exekutiverlass verfügt.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
US-Präsident Barack Obama will finanzielle Sanktionen gegen Cyberangriffe.
US-Präsident Barack Obama will finanzielle Sanktionen gegen Cyberangriffe. (Bild: Mandel Ngan/AFP/Getty Images)

Die weiter zunehmende Anzahl der Hackerangriffe auf die IT-Infrastrukturen in den USA stuft US-Präsident Barack Obama als "nationalen Notfall" ein. Mit einem Exekutiverlass verfügte er am Mittwoch, die Verantwortlichen für Cyberattacken mit Sanktionen zu belegen, wie das Weiße Haus in Washington mitteilte.

Stellenmarkt
  1. DB Systel GmbH, Frankfurt (Main)
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Der Erlass erlaubt dem US-Finanzministerium, Personen und Einrichtungen, die hinter Cyberangriffen oder -spionage stehen, mit Sanktionen zu belegen. Dazu zählen auch andere Staaten. Der Fokus liege vor allem auf Bedrohungen aus Übersee.

Die Bedrohungen durch Hacker gehörten zu den größten Herausforderungen für die Wirtschaft und nationale Sicherheit des Landes. Gezielte Strafmaßnahmen seien für die US-Regierung "ein neues und mächtiges Werkzeug, gegen die Schlimmsten der Schlimmsten vorzugehen", schrieb Obama in einer Begründung.

Schwierige Zuordnung

Der jüngste Erlass ist eine von vielen Maßnahmen, die die US-Regierung nach Bekanntwerden eines Einbruchs auf die Server von Sony Pictures beschlossen hat, darunter die Gründung einer Behörde gegen Cyberangriffe und die Meldepflicht für Hackerattacken. Außerdem sollen der Verkauf von Kreditkartendaten und andere Finanzinformationen unter Strafe gestellt werden. Gerichte sollen auch Anordnungen erlassen können, um Botnetze abzuschalten.

Nach den Angriffen auf die IT-Infrastruktur von Sony Pictures hatte das FBI schnell Nordkorea als Urheber ausgemacht. Allerdings bleiben immer noch Zweifel, ob die Angreifer tatsächlich in dem abgeschotteten Land beheimatet sind. Wie schwierig es ist, solche Angriffe einer bestimmten Gruppe zuzuordnen, zeigt die Analyse des Spionagewerkzeugs Casper. Häufig hinterlassen Angreifer zwar Hinweise in ihrer Malware, ein eindeutiges Festmachen an einer Gruppe oder einer Person ist oftmals nahezu unmöglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€
  2. 50% Rabatt im ersten Monat bei 4players.de
  3. (u. a. Transport Fever 2 für 22,99€, Project CARS 2 Delux für 15,99€)
  4. (u. a. PS4 Pro Naughty Dog Bundle für 399,99€, PS4 VR Megapack Ed. 2 für 279,99€, Death...

Orthos 08. Apr 2015

https://www.golem.de/news/weisses-haus-hacker-dringen-angeblich-bis-zu-obamas...

tonictrinker 02. Apr 2015

"Schlimmsten der Schlimmsten" ;D Oh man.

plutoniumsulfat 02. Apr 2015

Gewählt von...?

plutoniumsulfat 02. Apr 2015

exakt ;)

Der Held vom... 02. Apr 2015

Wen sie so gut wären, würde sie entweder niemand angreifen *wollen* oder es würde sie...


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Lkw-Steuerung: Der ferngesteuerte Lastwagen
Lkw-Steuerung
Der ferngesteuerte Lastwagen

Noch steuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. R2 von Nuro Autonomer Lieferwagen darf ohne Windschutzscheibe fahren
  2. DLR Testfeld für autonomes Fahren analysiert den Autoverkehr
  3. Snapdragon Ride Qualcomm entwickelt Plattform für autonomes Fahren

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten
  2. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt
  3. Coronavirus Covid-19-App der Telekom prüft Zertifikate nicht

Star Trek - Picard: Hasenpizza mit Jean-Luc
Star Trek - Picard
Hasenpizza mit Jean-Luc

Star Trek: Picard hat im Vorfeld viele Erwartungen geweckt, die nach einem etwas holprigem Start erfüllt wurden. Die neue Serie macht Spaß.
Achtung! Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Odo Star-Trek-Darsteller René Auberjonois ist tot
  2. Star Trek Picard Riker und Troi gesellen sich ab Januar 2020 zu Picard

    •  /