Hackerangriffe: FBI und MI5 warnen vor Spionage durch China

Die Chefs von den Inlandsgeheimdiensten der USA und des Vereinigten Königreichs betonen in einer Ansprache die Bedrohung durch China, die sie beobachten würden.

Artikel veröffentlicht am , Lennart Mühlenmeier
Im Themse-Haus ist der Hauptsitz des britischen MI5.
Im Themse-Haus ist der Hauptsitz des britischen MI5. (Bild: REUTERS/Peter Nicholls)

Sicherheitsbehörden aus den USA und dem Vereinigten Königreich sehen ihre Interessen durch China bedroht. Die Chefs der Inlandsgeheimdienste FBI und MI5 haben am 6. Juli 2022 in einer gemeinsamen Erklärung die Bedrohung durch China betont, die sie beobachten würden. Ken McCallum (MI5) und Christopher Wray (FBI) befürchten laut der Ansprache einen weiteren Anstieg der Wirtschaftsspionage und Hackerangriffe, die von der Kommunistischen Partei Chinas ausgingen.

Stellenmarkt
  1. Product Owner / Business Proecess Expert Retoure (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Test Developer (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Berlin
Detailsuche

McCallum und Wray "sprachen heute vor führenden Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft in einer noch nie dagewesenen gemeinsamen Rede im Thames House", heißt es in einem Hinweis am Anfang der Erklärung. MI5-Chef McCallum führt aus, dass die Anzahl an Sicherheitsvorfällen, die China zugeordnet werden, seit dem Jahr 2018 weiter ansteige.

Abfluss von Informationen nach China

Anekdotenhaft erinnert der MI5-Chef an Beispiele aus der jüngeren Geschichte, die die Sicherheit westlicher Demokratien bedrohe. So würde durch die Übernahme von Unternehmen geistiges Eigentum nach China abfließen. Auch Aspekte der IT-Sicherheit spricht McCallum an: Akteure, die im Westen als Advanced Persistent Threats (APT) durchnummeriert werden, werden immer wieder dem chinesischen Staat attribuiert. Diese Form der Zuschreibung von feindlichen Akteuren ist jedoch schwierig.

McCallum spricht direkt an die geladenen Entscheidungsträger der Wirtschaft und Wissenschaft: "Feindliche Aktivitäten finden jetzt gerade auf britischem Boden statt. Wir müssen keine Mauern bauen, um uns vom Rest der Welt abzuschotten. Wir müssen unser Bewusstsein schärfen - und bewusste Entscheidungen treffen, um unsere Widerstandsfähigkeit zu stärken."

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    11.-13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zum Schluss seiner Rede unterbreitete der MI5-Chefs den Vertretern Vorschläge, wie sie sich und ihre Unternehmen schützen könnten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /