Abo
  • Services:

Hacker Wars: Finest Squad schaltet angeblich Lizard Squad aus

Das Hackerkollektiv Lizard Squad steckt mutmaßlich hinter einer Reihe von Angriffen auf Portale wie Steam, Xbox Live und Twitch.tv. Nun ist es Geschichte - sagt ein anderes Hackerkollektiv.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Finest Squad
Artwork von Finest Squad (Bild: Finest Squad)

"Wir freuen uns bestätigen zu können, dass wir Lizard Squad mit ein paar Festnahmen endgültig gestoppt haben": Das schreibt ein Kollektiv namens Finest Squad auf Twitter. Die Hacker behaupten, dass sie herausgefunden haben, wer tatsächlich hinter Lizard Squad steckt, und diese Daten an das FBI und weitere Strafverfolgungsbehörden sowie an die Betreiber von Onlineportalen wie Xbox Live weitergeleitet zu haben.

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, Schwenningen
  2. Gartenbau-Versicherung VVaG, Wiesbaden

Auch die Kommunikationskanäle von Lizard Squad seien gestört. Zumindest das stimmt: Zwei Nutzerkonten von Lizard Squad auf Twitter (Lizard Squad und Lizard Patrol) sind seit kurzem tatsächlich gesperrt. Des Weiteren zeigt Finest Squad einige Bilder aus sozialen Medien, bei denen es sich aber auch um Fälschungen handeln könnte. Zu sehen sind etwa Tweets von mutmaßlichen Mitgliedern von Lizard Squad, die schreiben, dass sie gerade Besuch von der Polizei bekommen.

Generell ist es schwierig einzuschätzen, was an der ganzen Sache dran ist. Finest Squad geben sich in ihrem Kanal als die "Guten", die im Interesse der Allgemeinheit mit den "bösen" Hackern von Lizard Squad aufgeräumt haben. Mehrfach schreiben sie, ihre Erkenntnisse dem FBI zur Verfügung zu stellen.

Lizard Squad ist seit einigen Monaten aktiv, die Gruppe ist erstmals im August 2014 mit DDoS-Angriffen auf Twitch.tv, Blizzard und ähnliche Einrichtungen aufgefallen. Wenig später gab es erste Berichte über Festnahmen, danach gingen die Attacken vor allem auf Portale der Spielebranche weiter. Für Weihnachten 2014 hatte Lizard Squad gedroht, Xbox Live so schwer zu schaden, dass der Dienst endgültig aus dem Netz verschwinden würde.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. 4,99€

Hotohori 16. Dez 2014

Alle Firmen die nicht in die eigene Weltanschauung passen.

J-eye 15. Dez 2014

Also entweder machen die Geld damit, dass sie mit kriminellen Methoden Kriminelle...

RandomCitizen 15. Dez 2014

Sprichst du über Finest Squad oder über die NSA? (Sorry, ja ich weiß, off-topic, konnte...

Webscratcher 15. Dez 2014

Möglich ist alles und so unplausibel klingt das nicht mal.

furanku1 15. Dez 2014

Nunja ... manche lesen gerne über europäische Königshäuser und Gerüchte darüber wer mit...


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /