• IT-Karriere:
  • Services:

Hacker: SMS von 70.000 Vodafone-Kunden in Island veröffentlicht

Nachrichten und persönliche Informationen von über 70.000 isländischen Vodafone-Kunden, darunter Minister und Parlamentarier, haben Hacker veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Angriff auf Vodafone-Server wurde Anfang September 2013 entdeckt.
Angriff auf Vodafone-Server wurde Anfang September 2013 entdeckt. (Bild: Peter Macdiarmid/Getty Images)

Passwörter und persönliche Kundeninformationen, vor allem aber Textnachrichten von über 70.000 Kunden von Vodafone-Island, haben Hacker in der Nacht von Freitag auf Samstag veröffentlicht - und zwar direkt auf der Vodafone-Seite des Landes. Unter den betroffenen Kunden sollen mehreren Medienberichte zufolge auch isländische Minister und Parlamentarier sein.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Offenbach
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Vodafone hat den Angriff bestätigt und seine örtliche Seite am Samstagmorgen vom Netz genommen; sie ist immer noch offline. Das Unternehmen will nun nach eigenen Angaben zusammen mit Computerexperten prüfen, was genau passiert ist und wie derartige Attacken künftig vermieden werden können. Kunden sollen in jedem Fall ihr Passwort ändern.

In den vergangenen Monaten gab es immer wieder Berichte über Sicherheitsprobleme bei Vodafone. Im September 2013 musste die deutsche Niederlassung einräumen, dass sich Unbekannte Zugriff auf die Stammdaten von zwei Millionen Kunden verschafft hatten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

consulting 02. Dez 2013

Als hätte ich es geahnt: Nur was harmlos ist und jeder wissen darf oder soll, habe ich...

bernd71 02. Dez 2013

Du must aber deinen Schaden glaubhaft belegen können.

Sammie 02. Dez 2013

Gabs da nicht vor paar Tagen ne News auf heise? ^^ http://www.heise.de/security/meldung...

Sarkastius 01. Dez 2013

deshalb werden die auch sicher auf der US Cloud abgelegt sein ;-)

silentburn 01. Dez 2013

und ich wette mit dir nichts würde sich ändern.. verschlüsselung würde trotzdem ein...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020

Ds Spiel soll für alle aktuellen Plattformen im November 2020 erscheinen.

Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020 Video aufrufen
Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /