• IT-Karriere:
  • Services:

Hacker gegen Malware: "Nachts nehmen wir Malware-Seiten hoch"

Die Malware Crusaders sitzen in ihrer Freizeit am Rechner und spüren Schadsoftware auf. Ihr Motto: "Malware must die".

Artikel veröffentlicht am ,
Die Malware Crusaders kämpfen gegen Schadsoftware.
Die Malware Crusaders kämpfen gegen Schadsoftware. (Bild: Malware Crusaders/Screenshot: Golem.de)

Sie nennen sich die Malware Crusaders. Nachts, am Wochenende, immer wenn sie Zeit dazu finden, suchen sie nach neuer Malware oder lassen Webseiten hochgehen, die Schadsoftware verbreiten. Tagsüber arbeiten sie als IT-Experten für Sicherheit, als Netzwerktechniker oder Administratoren. Sie kommen aus Brasilien, Japan, Deutschland. Und sie wollen anonym bleiben. Golem.de hat am Rande der Sicherheitskonferenz Troopers13 mit einem Aktivisten gesprochen.

Stellenmarkt
  1. HARGASSNER Ges mbH, Weng (Österreich)
  2. Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Bonn

Toll sei es gewesen, als er geholfen habe, ein Botnet mit Zombies auszuheben, erzählt der Aktivist. Das sei ihre bislang komplizierteste Aktion gewesen, denn die Angreifer hätten die Malware so programmiert, dass sie Honeypots erkannt habe. Und sie habe sich ständig geändert. Also hätten die Aktivisten ihre eigenen Rechner infizieren lassen müssen. Erst nach zwei Wochen seien sie mit der Analyse fertig gewesen. Seine Leidenschaft ist dem Sicherheitsexperten anzumerken. "Wir wollen anonym bleiben, damit unsere Arbeitgeber nichts davon erfahren. Ich hab mich immer nachts an den Rechner gesetzt, wenn meine Kinder schon im Bett waren."

Wachsende Bedrohung

"Malware gewinnt den 15 Jahre währenden Kampf," heißt es in einer Art Manifest der Gruppe in holperigem Englisch. Malware-Hersteller hätten inzwischen einen riesigen Wissensvorsprung und den Sicherheitsexperten fehle es an einem sinnvollen Plan, gegen die stets wachsende Bedrohung vorzugehen. Anti-Malware-Hersteller betrögen diejenigen, die auf ihre Software vertrauten, denn auch sie kämen gegen die Netzkriminellen nicht an.

Dagegen wolle er etwas tun, sagt der Sicherheitsexperte. "Wir versuchen, sie mit ihren eigenen Waffen zu schlagen." Dazu gehörten DDoS-Angriffe gegen Malware-Webseiten. Die Aktivsten hackten sich auch in die Webseiten ein oder analysierten selbst Malware - eine Geduldsprobe, denn "das ist eher langweilig und langwierig."

Warnung über Twitter

Mit Antivirenherstellern arbeite die Gruppe nicht mehr zusammen, sagt der Sicherheitsexperte. Einige seien kooperativ, andere würden ihre Erkenntnisse schlichtweg ignorieren oder sie später veröffentlichen und dafür selbst die Lorbeeren einheimsen. Die Gruppe wolle niemanden mehr bevorzugen, deshalb melde sie ihre Erfolge nur noch per Twitter - zugänglich für alle.

Hilfe braucht auch sie. Jeder sei betroffen, schreiben die Aktivisten. Jeder solle ihre Twitter-Nachrichten lesen, sich informieren und die Gruppe unterstützen. Die Malware Crusaders fordern eine strenge Ahndung von Malware-Webseiten durch die Behörden. Hier könnten Betroffene auch Druck machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 369,45€ (Bestpreis!)

Groundhog Day 23. Mär 2013

Aua aua aua! Nee, echt, der tut richtig weh. Hast du denn jemals wirklich jemanden damit...

Nastert 22. Mär 2013

hatt MR. T in der World of Warcraft Werbung nicht auchmal was erwähnt dass er Hacker ist? ;-)

superduper 22. Mär 2013

Solange die Aktionen nicht gegen irgend ein beliebiges "Wirtschaftslobby-Mitglied" gehen...

Flying Circus 22. Mär 2013

Das stimmt nur so lange, wie Deine Arbeitsleistung darunter nicht leidet. Ansonsten kann...

Anonymer Nutzer 21. Mär 2013

Sweetie Belle, die beste von den CMC. Meinte aber eigentlich wie so ein "Ich mache...


Folgen Sie uns
       


Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial

Wir zeigen im kurzen Tutorial, wie man in Earth Studio eine einfache Animation erstellt.

Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial Video aufrufen
Energiewende: Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!
Energiewende
Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!

Sie sind teurer und leistungsschwächer als E-Autos und brauchen dreimal so viel Strom. Der Akku hat gewonnen. Wasserstoff sollte für Chemie benutzt werden.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Hyundai Nexo Wasserdampf im Rückspiegel
  2. Brennstoffzellenauto Bayern will 100 Wasserstofftankstellen bauen
  3. Elektromobilität Daimler und Volvo wollen Brennstoffzellen für Lkw entwickeln

Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Ultima 6 - The False Prophet: Als Britannia Farbe bekannte
Ultima 6 - The False Prophet
Als Britannia Farbe bekannte

Zum 30. Geburtstag von Ultima 6 habe ich den Rollenspielklassiker wieder gespielt - und war überrascht, wie anders ich das Spiel heutzutage wahrnehme.
Ein Erfahrungsbericht von Andreas Altenheimer

  1. Pathfinder 2 angespielt Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
  2. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  3. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    •  /