Abo
  • IT-Karriere:

Hacker: Angriffe auf Konami, Valve und Bohemia

Gleich mehrere Spielehersteller sind in den vergangenen Tagen ins Visier von Hackern geraten. Die haben sich teilweise auch Zugriff auf E-Mail-Adressen und Passwörter verschafft, etwa von Spielern von Pro Evolution Soccer.

Artikel veröffentlicht am ,
PES 2013
PES 2013 (Bild: Konami)

Die Spielehersteller Konami, Bohemia Interactive und Valve Software berichten über Angriffe von Hackern. Bei Konami haben sich Unbekannte Zugriff auf ein Portal der Fußballsimulation Pro Evolution Soccer verschafft und sind an persönliche Daten wie Namen, Mailadressen und Passwörter gelangt - ob Letztere verschüsselt waren oder nicht, habe Konami nicht mitgeteilt, so Eurogamer.net. Die Inhaber der betroffenen Nutzerkonten sind per Mail informiert worden und sollen ihre Passwörter ändern.

Stellenmarkt
  1. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz

Auch beim tschechischen Entwicklerstudio Bohemia Interactive sind die Hacker an persönliche Daten gelangt. Laut Bohemia sind die Passwörter verschlüsselt - wie stark, ist unklar. Nutzer sollen trotzdem ihre Passwörter ändern, und zwar auch bei anderen Zugängen. Sowohl bei Konami als auch bei Bohemia sollen nach Firmenangaben keine Zahlungsdaten kopiert worden sein.

Den am wenigsten schwerwiegenden Angriff hat es zumindest nach aktuellem Stand auf die Foren von Steam gegeben. Nach Angaben von Betreiber Valve sind Hacker an das Passwort eines Aushilfsmoderators gelangt und haben dann eine Weiterleitung auf eine externe Seite eingerichtet. Weiterer Schaden sei nicht entstanden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,99€
  2. 279€ (Bestpreis!)
  3. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten

Himmerlarschund... 16. Jul 2013

Hm, ist natürlich auch wieder wahr. Der Unterschied zwischen maulen und nachfragen dürfte...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 5700 (XT) - Test

Die Navi-10-Grafikkarten schlagen die Geforce RTX 2060(S), benötigen aber etwas mehr Energie und unterstützen kein Hardware-Raytracing, dafür sind sie günstiger.

Radeon RX 5700 (XT) - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /