Abo
  • Services:
Anzeige
Hackaday-Prize-Logo
Hackaday-Prize-Logo (Bild: Hackaday.io)

Hackaday Prize 2015: Erst die Welt retten und dann ins Weltall

Hackaday-Prize-Logo
Hackaday-Prize-Logo (Bild: Hackaday.io)

Beim diesjährigen Hackaday-Wettbewerb werden Projekte für den Umweltschutz, die Energieversorgung oder die Nahrungsmittelproduktion gesucht. Dem Gewinner wird wieder ein Trip ins Weltall bezahlt.

Anzeige

Am 10. März 2015 hat der Bastlerwettbewerb Hackaday-Prize 2015 begonnen. Jeder kann teilnehmen, der ein offenes, dokumentiertes Hardwareprojekt einreicht und zumindest auch als Prototyp baut. Anders als beim Wettbewerb im vergangenen Jahr gibt es jetzt eine thematische Einschränkung: Das Projekt soll zur Lösung eines der großen Menschheitsprobleme beitragen - zum Beispiel Wasserknappheit, Luftverschmutzung, Klimawandel, Lebensmittelverknappung oder die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen. Die Teilnehmer müssen dafür nicht nur einen Prototyp bauen, sondern die Konstruktion und Funktion schriftlich und per Video dokumentieren.

Der Hauptpreis ist wie im Jahr 2014 ein Flug ins Weltall, alternativ kann das Geld für das Ticket bar ausbezahlt werden: 196.883 US-Dollar. Neu ist der Best-Product-Award als Teil des Wettbewerbs. Wer ein Projekt mit dem Ziel einreicht, es tatsächlich regulär zu produzieren, erhält beim Gewinn des Awards einen Produktionskostenzuschuss von 100.000 US-Dollar und sechs Monate lang Hilfe bei der weiteren Entwicklung.

Wer sein Projekt früh einreicht, kann außerdem auf eine Unterstützung durch die Sponsoren des Wettbewerbs hoffen. Das umfasst die Produktion von Leiterplatten und Hilfe bei der Bauteile-Beschaffung. Dabei reicht es aus, zunächst eine Ideenskizze zu präsentieren.

Die Einreichungsfrist für Projekte endet am 17. August 2015. Der Gewinner des Best-Product-Awards wird am 5. Oktober verkündet, der Gewinner des Hauptpreises am 9. November. Die Sieger werden sowohl von der Hackaday-Community als auch von ausgewählten Juroren bestimmt.

Der Hauptpreis des Hackaday-Prize-Wettbewerbs 2014 ging an Pierros Papadeas für sein Satnogs-Projekt, ein hard- und softwareoffenes Projekt zum Aufbau eines Netzes von Satellitenbasisstationen.


eye home zur Startseite
Mr.Alarma 10. Mär 2015

Ich wette mit dir das die Inovation die gewinnt das 3-fache an Gewinn ausschlägt als...

BilboBeutlin 10. Mär 2015

Ich kenne HackaDay erst seid ca. einem Jahr und finde die Seite wirklich genial. Man...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. WALHALLA Fachverlag, Regensburg
  2. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  3. IT Services mpsna GmbH, Herten
  4. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Bremen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Jamaika wird nicht halten

    Neratiel | 04:29

  2. Re: Selbstgemachtes Problem

    bombinho | 03:12

  3. Re: Endlich Reißleine ziehen.

    bombinho | 03:09

  4. Re: Dagegen! [solution inside]

    bombinho | 03:02

  5. Re: Wieso hat die PARTEI keine absolute Mehrheit?

    mnementh | 02:05


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel