Abo
  • Services:

Hack von CIA-Direktor: FBI nimmt zwei Hacker fest

Nach dem Hack des AOL-Accounts von CIA-Direktor John Brennan hat das FBI knapp ein Jahr später zwei Verdächtige verhaftet. Beide Verdächtige machten schwere Fehler, die letztlich zu ihrer Festnahme führten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die E-Mails von John Brennan wurden veröffentlicht.
Die E-Mails von John Brennan wurden veröffentlicht. (Bild: Chip Somodevilla/Getty Images)

Das FBI hat zwei junge Männer festgenommen, die für den Hack des E-Mail-Kontos von CIA-Direktor John Brennan verantwortlich sein sollen, wie Motherboard berichtet. Die unter dem Pseudonym Crackas With Attitude operierende Gruppe hatte auch Verantwortung für Hacks des US-Justizministeriums und des Mailaccounts hochrangiger Offizieller übernommen.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Global Sales GmbH, Aschheim bei München
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Die Hacker sollen die Pseudonyme Incursiosubter und D3fault benutzt haben, einer der Männer ist den Angaben der Polizei zufolge 22 Jahre alt. Die Gruppe war im Oktober vergangenen Jahres in den AOL-Account von John Brennan eingebrochen. Auch der Account von James Clapper, dem Direktor für Nationale Sicherheit, wurde kompromittiert.

Angriff per Social Engineering

Die Gruppe nutzte vor allem Social Engineering, um die Accounts zu übernehmen. Sie benutzten nach eigenen Angaben die Hotline der Provider und, im Falle des Justizministeriums, den IT-Help-Desk der Behörde. Bei den Mails des CIA-Chefs nahmen die Angreifer einen Reverse Lookup der Handynummer vor, die bei Verizon gehostet wird. Dann gaben sie sich als Techniker des Unternehmens aus, um weitere Informationen zu erlangen.

Die beiden Verdächtigen nutzten offenbar keine Technologie, um ihren eigenen Standort zu verschleiern. Einer der beiden soll seinen Twitter-Account von einer IP-Adresse genutzt haben, die seinem Vater zugeordnet werden konnte. Auch der andere Verdächtige wurde über die Identifikation der IP-Adresse gefasst.

Wikileaks hatte die von den Hackern in den E-Mail-Accounts gefundenen Dokumente später veröffentlicht. Kritisiert wurde, dass dabei zahlreiche private Informationen über Adressen von Freunden und die Sozialversicherungsnummer von Brennans Frau veröffentlicht wurden. Brisante Informationen, die an die Öffentlichkeit gelangen müssten, enthielten die Dokumente nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. 9,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Seismoid 10. Sep 2016

"Betrug" erfordert den Vorsatz sich zu bereichern. Kann den hier nicht erkennen.

Seismoid 10. Sep 2016

Die dachten vorher vielleicht gar nicht, dass es klappen würde. Hätte mich nicht...

Seismoid 10. Sep 2016

Wenn man den Hacker-Begriff weit fasst, dann ja. Man nutzt schließlich eine Schwachstelle...

HiddenX 09. Sep 2016

In den meisten Fällen finden sie dich vermutlich nie. Je nachdem wie gut die...


Folgen Sie uns
       


Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt LG nach langer Verzögerung erstmals das transparente und flexible OLED. Auf der Veranstaltung hat LG nur eine Ecke mit einer Maschine dauerhaft gebogen. Gut zu sehen ist, dass die Gegenstände hinter dem Panel gut erkennbar, bei aktivem Display aber kaum sichtbar sind.

Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week) Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Active Shooter Massive Kritik an Amoklauf-Simulation auf Steam
  2. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  3. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen

    •  /