Abo
  • Services:
Anzeige
Die E-Mails von John Brennan wurden veröffentlicht.
Die E-Mails von John Brennan wurden veröffentlicht. (Bild: Chip Somodevilla/Getty Images)

Hack von CIA-Direktor: FBI nimmt zwei Hacker fest

Die E-Mails von John Brennan wurden veröffentlicht.
Die E-Mails von John Brennan wurden veröffentlicht. (Bild: Chip Somodevilla/Getty Images)

Nach dem Hack des AOL-Accounts von CIA-Direktor John Brennan hat das FBI knapp ein Jahr später zwei Verdächtige verhaftet. Beide Verdächtige machten schwere Fehler, die letztlich zu ihrer Festnahme führten.

Das FBI hat zwei junge Männer festgenommen, die für den Hack des E-Mail-Kontos von CIA-Direktor John Brennan verantwortlich sein sollen, wie Motherboard berichtet. Die unter dem Pseudonym Crackas With Attitude operierende Gruppe hatte auch Verantwortung für Hacks des US-Justizministeriums und des Mailaccounts hochrangiger Offizieller übernommen.

Anzeige

Die Hacker sollen die Pseudonyme Incursiosubter und D3fault benutzt haben, einer der Männer ist den Angaben der Polizei zufolge 22 Jahre alt. Die Gruppe war im Oktober vergangenen Jahres in den AOL-Account von John Brennan eingebrochen. Auch der Account von James Clapper, dem Direktor für Nationale Sicherheit, wurde kompromittiert.

Angriff per Social Engineering

Die Gruppe nutzte vor allem Social Engineering, um die Accounts zu übernehmen. Sie benutzten nach eigenen Angaben die Hotline der Provider und, im Falle des Justizministeriums, den IT-Help-Desk der Behörde. Bei den Mails des CIA-Chefs nahmen die Angreifer einen Reverse Lookup der Handynummer vor, die bei Verizon gehostet wird. Dann gaben sie sich als Techniker des Unternehmens aus, um weitere Informationen zu erlangen.

Die beiden Verdächtigen nutzten offenbar keine Technologie, um ihren eigenen Standort zu verschleiern. Einer der beiden soll seinen Twitter-Account von einer IP-Adresse genutzt haben, die seinem Vater zugeordnet werden konnte. Auch der andere Verdächtige wurde über die Identifikation der IP-Adresse gefasst.

Wikileaks hatte die von den Hackern in den E-Mail-Accounts gefundenen Dokumente später veröffentlicht. Kritisiert wurde, dass dabei zahlreiche private Informationen über Adressen von Freunden und die Sozialversicherungsnummer von Brennans Frau veröffentlicht wurden. Brisante Informationen, die an die Öffentlichkeit gelangen müssten, enthielten die Dokumente nicht.


eye home zur Startseite
Seismoid 10. Sep 2016

"Betrug" erfordert den Vorsatz sich zu bereichern. Kann den hier nicht erkennen.

Seismoid 10. Sep 2016

Die dachten vorher vielleicht gar nicht, dass es klappen würde. Hätte mich nicht...

Seismoid 10. Sep 2016

Wenn man den Hacker-Begriff weit fasst, dann ja. Man nutzt schließlich eine Schwachstelle...

HiddenX 09. Sep 2016

In den meisten Fällen finden sie dich vermutlich nie. Je nachdem wie gut die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, verschiedene Standorte
  2. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  3. State Street Bank International GmbH, München
  4. LexCom Informationssysteme GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 49,79€ statt 53,99€
  2. 9,99€
  3. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 82,99€ statt 89,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    Juge | 17:40

  2. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    hum4n0id3 | 17:40

  3. Re: Manövrieren unter Wasser...

    ernstl | 17:39

  4. Probleme Schatten des Krieges

    Friesse | 17:10

  5. Re: Hawking irrt.

    Tilman21 | 17:08


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel