Abo
  • Services:
Anzeige
Herzschrittmacher von St. Jude Medical haben erneut Sicherheitsprobleme.
Herzschrittmacher von St. Jude Medical haben erneut Sicherheitsprobleme. (Bild: St. Jude Medical)

Hack: Rückrufaktion für 500.000 unsichere Herzschrittmacher

Herzschrittmacher von St. Jude Medical haben erneut Sicherheitsprobleme.
Herzschrittmacher von St. Jude Medical haben erneut Sicherheitsprobleme. (Bild: St. Jude Medical)

Rund eine halbe Million Patienten in den USA müssen ins Krankenhaus - und sich ein Firmware-Update für ihren Herzschrittmacher aufspielen lassen. Dieser hatte zuvor Befehle per Funk ohne Authentifizierung akzeptiert.

Die US-Lebensmittel- und Medizinbehörde FDA hat einen Rückruf für rund eine halbe Million Herzschrittmacher angeordnet, nachdem erhebliche Sicherheitsmängel nachgewiesen wurden. Die Geräte können manipuliert werden, um etwa die Batterie gezielt zu leeren oder das Tempo des Schrittmachers zu bestimmen.

Anzeige

Die Geräte des Hersteller St. Jude Medical wurden vor dem 28. August dieses Jahres gefertigt. Bereits im Mai dieses Jahres wurde berichtet, dass die Geräte aus der Ferne manipuliert werden können, denn sie können per Funk kontrolliert werden. Eine Authentifizierung ist bislang vom Hersteller nicht vorgesehen. Das Unternehmen hat bereits im Jahr 2015 mit Sicherheitsproblemen zu kämpfen.

Firmware-Update kann Datenverlust bewirken

Betroffene Patienten sollen nun ins Krankenhaus gehen, dort wird dem in die Brust oder den Abdomen eingepflanzten Herzschrittmacher ein Firmwareupdate aufgespielt. Damit soll die Manipulation künftig nicht mehr möglich sein. Ob damit alle Probleme auch wirklich behoben werden, bleibt abzuwarten. Die Prozedur soll ungefähr drei Minuten in Anspruch nehmen, während dieser Zeit läuft das Gerät im Backup-Modus. Da das Update zum Verlust von Konfigurationsdateien führen kann, sollte dieses nur von qualifizierten Personen in der richtigen Umgebung durchgeführt werden.

Ars Technica hatte im Mai berichtet, dass ein erfolgreicher Angriff mit kommerziell erhältlichem Equipment zu Preisen zwischen 15 und 3000 US-Dollar durchgeführt werden kann. Angriffe auf den Herzschrittmacher sind jedoch nicht immer böswillig. Auf dem 32C3 hatte die Hackerin Marie Moe demonstriert, wie sie ihren eigenen Herzschrittmacher gehackt hatte, um mehr über die darin enthaltene Technik zu erfahren.


eye home zur Startseite
Colorado 01. Sep 2017

Du scheinst nicht zu wissen was ein Herzinfarkt ist...

Themenstart

0xDEADC0DE 01. Sep 2017

Quelle, für das verwendete Herzschrittmachersystem?

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. Engelhorn KGaA, Mannheim
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. 289,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 333€)
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€ und Watch_Dogs 2 Deluxe Edition 29,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  2. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  4. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  5. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  6. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  7. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  8. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion

  9. Entlassungen

    HPE wird wohl die Mitarbeiterzahl dezimieren

  10. Satellitennavigation

    Neuer Broadcom-Chip macht Ortung per Mobilgerät viel genauer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Re: Gab es irgendjemanden

    Chatlog | 17:22

  2. Re: Wozu?

    elcaron | 17:21

  3. Re: Lumia 950 hat schon 1709...

    JouMxyzptlk | 17:20

  4. Re: Und bei DSL?

    Ovaron | 17:20

  5. Re: Vodafone Cable in Berlin Verbindungsabbrüche

    LH | 17:20


  1. 16:55

  2. 16:39

  3. 16:12

  4. 15:30

  5. 15:06

  6. 14:00

  7. 13:40

  8. 13:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel