Hack: Ransomware verhindert Impftermine in italienischer Gemeinde

Nach dem Hack eines Internetportals können keine Impftermine mehr gebucht werden. Laut Staatsanwaltschaft führt die Spur nach Deutschland.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Kein Anschluss unter diesem Internetportal
Kein Anschluss unter diesem Internetportal (Bild: Darwin Laganzon/Pixabay)

Nach einem Ransomware-Angriff auf das Internetportal der italienischen Region Latium ist dieses seit dem Wochenende nicht mehr zu erreichen. Damit können auch keine Termine für die Corona-Impfung oder Fachärzte über das Portal mehr gebucht werden. Die Zeitung La Repubblica (Paywall/Italienisch) berichtet in ihrer Ausgabe vom 3. August unter Berufung auf die Ermittlungen, der Angriff sei von Deutschland ausgegangen.

Stellenmarkt
  1. Datenbankentwickler:in (m/w/d)
    Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein, Bad Segeberg
  2. Programmierer / Softwareentwickler (w/m/d)
    Haux-Life-Support GmbH, Karlsbad
Detailsuche

Das bestätigte auch die italienische Staatsanwaltschaft auf Nachfrage der Deutschen Presse Agentur (dpa). Allerdings könnten die Täter auch versucht haben, ihren eigentlichen Standort zu verschleiern, und die Spur nach Deutschland damit eine falsche Fährte sein.

"Wir wissen nicht, wer die Verantwortlichen und was ihre Ziele sind", schrieb Regionalpräsident Nicola Zingaretti auf Facebook. Ihm zufolge blockiert der Angriff viele wichtige Daten. Wer schon einen Impftermin habe, könne diesen jedoch weiterhin wahrnehmen.

Lösegeldforderung in Bitcoin

Die Angreifer verschafften sich mit einem Trojaner Zugang in das System der Region Latium, wie mehrere Medien unter Berufung auf die Ermittler schreiben. Üblicherweise werden die Daten mit der Ransomware verschlüsselt und teils davor kopiert, um zudem mit einer Veröffentlichung der Daten drohen zu können.

Golem Akademie
  1. Linux-Systeme absichern und härten
    8.-10. November 2021, online
  2. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, Online
  3. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Laut Medienberichten soll bereits ein Lösegeld in nicht genannter Höhe in der Digitalwährung Bitcoin von den Erpressern gefordert worden sein. Am Dienstagnachmittag war die Internetseite der Region Latium weiter offline.

Immer wieder gibt es schwerwiegende Ransomware-Angriffe auf wichtige staatliche und private Einrichtungen. Zuletzt traf es die Gemeinde Anhalt-Bitterfeld. Davor war der IT-Dienstleister Kaseya betroffen, über welchen weltweit Firmen gehackt wurden. So mussten in Schweden beispielsweise Hunderte Coop-Filialen schließen, weil das Kassensystem nicht mehr funktionierte.

Hacking & Security: Das umfassende Handbuch. 2. aktualisierte Auflage des IT-Standardwerks (Deutsch) Gebundene Ausgabe

Im Mai wurde infolge eines Ransomware-Angriffes eine der größten Benzin-Pipelines in den USA abgeschaltet. Im Juni gab es nach einem Hackerangriff keine Corona-Zahlen aus Schweden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. SpaceX Inspiration 4: Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde
    SpaceX Inspiration 4
    Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde

    Die Weltraumtouristen der Dragon-Ramkapsel von SpaceX waren weiter weg von der Erde als die Besatzung der Internationalen Raumstation (ISS).

  3. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /