Abo
  • Services:

Hack in World of Warcraft: Tausende Tote in Sturmwind und Orgrimmar

Bei Blizzards World of Warcraft hat es einen serverübergreifenden Zwischenfall gegeben: Durch einen Hack sind gleich ganze Städte-Populationen der Server am Wochenende ausgelöscht worden. Der Schaden ist aber gering.

Artikel veröffentlicht am ,
World of Warcraft wurde von einem City Hack getroffen.
World of Warcraft wurde von einem City Hack getroffen. (Bild: Blizzard)

Auf zahlreichen Servern des Spiels World of Warcraft ist ein Hack angewandt worden, der die Spielercharaktere getötet hat. Betroffen waren auch Nicht-Spieler-Charaktere (NSC). Laut einem Bericht von Joystiq waren vor allem die Städte Orgrimmar und Sturmwind betroffen.

 
Video: Hacker greift Sturmwind an
Stellenmarkt
  1. HMS Technology Center Ravensburg GmbH, Ravensburg
  2. TeamBank AG, Nürnberg

Die Spieler im Onlinerollenspiel fielen gleich reihenweise um. Im Netz gibt es Screenshots, die Berge von Skeletten von Spielern und NSCs in den Hauptstädten von World of Warcraft zeigen. Großen Schaden soll der Hack aber nicht angerichtet haben. Viele Spieler zeigten sich in den Foren gar amüsiert durch die überraschende Epidemie.

  • Mehr Skelette als lebende Charaktere in World of Warcraft (Screenshot: Tilix@Twisting Nether:EU)
  • Auswirkungen des WoW-Hacks (Screenshot: Tilix@Twisting Nether:EU)
Mehr Skelette als lebende Charaktere in World of Warcraft (Screenshot: Tilix@Twisting Nether:EU)

Blizzard hat im Forum bereits Entwarnung gegeben. Mit einem Hotfix wurde der "City Exploit" unschädlich gemacht und sollte sich nicht mehr wiederholen. Die Spieler können also wieder sicher durch die Städte laufen.

Außerdem hat Blizzard angekündigt, die Vorfälle zu untersuchen. Wer also den Hack eingesetzt hat, um andere Spieler zu ärgern, muss mit Strafen rechnen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,49€
  2. (-80%) 9,99€
  3. (-25%) 6,74€

Hotohori 10. Okt 2012

Ja ja, jeder weiß, das Exploids benutzen nicht erlaubt ist, aber die Spieler tun es...

Puppenspieler 09. Okt 2012

Ein kleiner Unfall... und SCHWUPPS! - ist dein Leben vorbei. Ist dein Leben also auch NIX...

mimimi 09. Okt 2012

Erstaunlich aber absolut richtig. Wußte gar nicht, dass Lkw offiziell keine Abkürzung...

schueppi 09. Okt 2012

Das erinnert mich doch an die Soutchpark Folge... *g* The sword of a thousand trusths is...

Endwickler 09. Okt 2012

Oh, Tickets werden wieder beantwortet?


Folgen Sie uns
       


Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit

Dells neuer Super-Ultrawide-Monitor begeistert uns im Test als sehr guter Allrounder. Einzig einige Gaming-Features fehlen ihm.

Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

      •  /