H520: Yuneecs Profi-Hexacopter kostet ab 2.540 Euro

Yuneec hat die Preise seines für professionelle Einsätze gedachten Hexacopters H520 bekanntgegeben. Das Fluggerät ist in verschiedenen Konfigurationen verfügbar und kostet zwischen 2.540 und 3.540 Euro. Gedacht ist der Copter unter anderem für Filmaufnahmen, aber auch für Inspektionsflüge.

Artikel veröffentlicht am ,
Der H520 von Yuneec
Der H520 von Yuneec (Bild: Yuneec)

Der chinesische Copter-Hersteller Yuneec hat den Marktstart seines Hexacopters H520 verkündet. Das Fluggerät kann ab sofort bestellt werden, die Version mit der Standardkamera soll sofort ausgeliefert werden. Die Auslieferung der beiden anderen Kameraoptionen soll in Kürze folgen.

Stellenmarkt
  1. IT-Professional/IT-Administr- ator (m/w/d)
    PETER BREHM GmbH, Weisendorf / Metropolregion Nürnberg
  2. Systemadministrator - Linux (m/w/d)
    etailer Solutions GmbH, Olpe
Detailsuche

Der H520 ist ein Copter mit sechs Rotoren, im Notfall kann das Gerät auch mit nur fünf Propellern fliegen. Die Drohne ist auffällig lackiert und richtet sich an professionelle Nutzer - der Copter ist Yuneecs erstes Fluggerät für derartige Einsatzzwecke.

  • Die Infrarot- und Wärmekamera CGOET (Bild: Yuneec)
  • Die 40-mm-Kamera E50 (Bild: Yuneec)
  • Die Weitwinkelkamera E90 (Bild: Yuneec)
  • Der H520 von Yuneec (Bild: Yuneec)
  • Der H520 von Yuneec (Bild: Yuneec)
  • Der H520 von Yuneec (Bild: Yuneec)
Der H520 von Yuneec (Bild: Yuneec)

Mit insgesamt drei verschiedenen Kameraoptionen richtet sich der H520 sowohl an Nutzer, die Filmaufnahmen machen wollen, als auch an Piloten, die mit dem Fluggerät Inspektionsflüge durchführen wollen. Zunächst erhältlich ist das Modell mit der E90 genannten Kamera. Diese bietet ein Weitwinkelobjektiv, einen 20-Megapixel-Sensor von Sony und den H2-Bildverarbeitungs-Chip von Ambarella.

Videos in 4K bei 60 fps

Die E90 kann Videos in 4K-Qualität bei 60 fps aufnehmen, in Full-HD geht die Bildrate bis 120 fps. Die Kamera sitzt in einem Dreiwegegimbal und ist endlos um 360 Grad rotierbar.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Bereits bestellbar, aber noch nicht erhältlich ist die zweite Kamera, genannt E50. Sie hat als Objektiv eine 40-mm-Brennweite verwendet, was zu einem weniger weitwinkligen Aufnahmewinkel führt, der Nahaufnahmen erleichtern soll. Das Kameramodell ist daher laut Yuneec besonders für Inspektionsflüge geeignet. Auch die CGO-CI kann in 4K bei 30 fps aufnehmen.

Restlichtkamera kann vorbestellt werden

Das dritte Kameramodell ist die CGOET, eine Restlicht- und Wärmebildkamera. Das RGB- und das Wärmebildsignal können kombiniert oder einzeln angezeigt werden. Im RGB-Modus kann die CGOET in maximal Full-HD Videos aufnehmen. Auch dieses Kameramodell ist noch nicht erhältlich, kann aber bestellt werden.

Mit der Software Datapilot können Nutzer die Route für den H520 komplett planen und den Copter diese autonom abfliegen lassen. Mit der E90-Kamera hat der Copter eine Flugzeit von 25 Minuten.

Je nach Ausstattungsvariante kostet der H520 zwischen 2.540 und 3.540 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /