H2X Global Warrego: Ford Ranger auf Wasserstoff umgebaut

H2X Global hat den Pick-up Ford Ranger in ein Brennstoffzellenauto umgebaut. Das Fahrzeug ist mit Wasserstoff statt Benzin unterwegs.

Artikel veröffentlicht am ,
H2X Global Warrego
H2X Global Warrego (Bild: H2X Global)

Der H2X Global Warrego ist ein umgebauter Ford Ranger. Normalerweise ist dieser Pick-up mit einem Vierzylinder-Verbrennungsmotor ausgerüstet, doch H2X Global baute stattdessen einen Akku, eine Brennstoffzelle, Elektromotoren und Wasserstofftanks ein.

Stellenmarkt
  1. Data Engineer im Chief Data Office (m/w/d)
    Allianz Versicherungs-AG, München
  2. Junior Consultant Risk Management für den Lidl-Onlineshop (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
Detailsuche

Der Warrego ist mit einem Allradantrieb ausgestattet und hat eine Nutzlast von 1.500 kg. Allerdings soll er nur eine Leistung von 70 Kilowatt aufweisen.

H2X Global rüstet Standard-Ranger um, wobei die Serienproduktion voraussichtlich im September 2021 beginnen wird. Der Verkaufsstart des Fahrzeugs ist für April 2022 geplant. Preise nannte das Unternehmen bislang nicht.

General Motors hatte 2016 zusammen mit der US-Armee den Chevy Colorado ZH2 entwickelt. Dieser Pick-up ist ebenfalls mit einer Brennstoffzelle ausgerüstet, die einen Akku lädt.

Wasserstoff in der Fahrzeugtechnik: Erzeugung, Speicherung, Anwendung (ATZ/MTZ-Fachbuch)
Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Für den Militäreinsatz ist der Wasserstoffantrieb nicht nur aus ökologischen Gründen interessant. Die Fahrzeuge haben auch praktische Vorteile: Ihre Wärmesignatur ist mangels Verbrennungsmotor deutlich geringer. Heiße Abgasanlagen und einen warmen Motor gibt es nicht mehr. Außerdem könnte das Auto leiser fahren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissensbasis
Wikipedia braucht eine neue Dimension

Manch ein Artikel auf Wikipedia ist so schwer zu verstehen, dass man sich nur noch einen einzigen Link wünscht: "Erklär es mir einfacher."
Ein IMHO von Boris Mayer

Wissensbasis: Wikipedia braucht eine neue Dimension
Artikel
  1. Tata Tiago.ev: Indischer Autohersteller stellt 10.000-Euro-Elektroauto vor
    Tata Tiago.ev
    Indischer Autohersteller stellt 10.000-Euro-Elektroauto vor

    In Indien gibt es derzeit nur sehr wenige Elektroautos. Der größte Autohersteller des Landes bringt ein sehr günstiges Modell auf den Markt.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Black Weeks - 60 Prozent sparen bei notebooksbilliger.de
     
    Black Weeks - 60 Prozent sparen bei notebooksbilliger.de

    Die Black Weeks laufen dieses Quartal bei notebooksbilliger.de ganze drei Wochen lang. Am kommenden Montag endet die Schnäppchenjagd.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /