Abo
  • Services:

H-Tron Quattro Concept: Audi stellt SUV mit Brennstoffzellenantrieb vor

Reichweite: 600 km. Tanken: vier Minuten. Die neue Version seines Elektro-SUV, die Audi auf der Automesse in Detroit vorgestellt hat, hat eine Brennstoffzelle.

Artikel veröffentlicht am ,
Audi H-Tron Quattro Concept: mehr Schub durch Akku
Audi H-Tron Quattro Concept: mehr Schub durch Akku (Bild: Audi)

Jetzt also mit Brennstoffzelle: Der Autohersteller Audi hat auf der Automobilmesse in Detroit eine Geländelimousine (Sports Utility Vehicle, SUV) mit Vierradantrieb und Brennstoffzelle als Energiequelle vorgestellt. H-Tron Quattro Concept heißt das Konzeptfahrzeug.

Stellenmarkt
  1. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  2. Dataport, Hamburg, Altenholz/Kiel, Halle (Saale), Magdeburg, Bremen

Angetrieben wird das Auto von zwei Elektromotoren, einer an der Vorder- und einer an der Hinterachse. Letzterer hat eine Leistung von 140 Kilowatt (kW), ersterer eine von 90 kW. Sie beschleunigen das Auto in knapp sieben Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 200 Kilometern pro Stunde abgeregelt.

Das Auto hat drei Tanks

Mit Strom versorgt werden sie von einer Brennstoffzelle, die eine Leistung von 110 kW hat. Sie befindet sich im vorderen Teil des Fahrzeugs. Die drei mehrlagigen Wasserstofftanks sind unter dem Fahrgastraum und unter dem Kofferraum untergebracht. Als weitere Energiequelle gibt es einen Lithium-Ionen-Akku, der zurückgewonnene Bremsenergie speichert. Er dient dazu, zusätzlichen Schub beim Beschleunigen bereitzustellen.

Das Chassis ist offensichtlich identisch mit dem des Elektroautos E-Tron Quattro Concept, das Audi auf der IAA im September 2015 vorstellte. Allerdings ist dieses Auto stärker motorisiert: Die beiden Elektromotoren haben zusammen eine Leistung von 320 kW.

Das Brennstoffzellenauto hat jedoch Vorteile bei der Reichweite: Das Elektro-SUV kommt mit einer Akkuladung 500 Kilometer weit. Per Schnellladung soll es etwa eine halbe Stunde dauern, die Akkus so weit zu laden, dass das Auto weitere 400 Kilometer fahren kann. Das Brennstoffzellen-SUV soll bis zu 600 Kilometer weit fahren, bevor es eine Tankstelle ansteuern muss. Getankt wird mit einem Druck von 700 bar. Volltanken soll nur vier Minuten dauern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.119€ (Ersparnis: 310€)
  2. (heute u. a. Far Cry 5 für 44,99€, Wolfenstein II für 24,99€, ELEX für 21,99€ und...
  3. für 109,99€ statt 189,99€ (Neupreis) und 32 GB für 139,99€ statt 219,99€ (Neupreis)
  4. (aktuell u. a. WD Elements 4 TB für 99€ und SanDisk Ultra 64-GB-micro-SDXC für 17€ - Angebote...

Eheran 07. Nov 2016

a) Welche Metalle der seltenen Erden braucht man für Akkus? Ansonsten: Ist die Nachfrage...

Dwalinn 13. Jan 2016

Ich muss gestehen ich meinte damit einen Benziner, ich freue mich über mehr eCars und...

ArcherV 12. Jan 2016

Die Serienmodelle von Audi sind aber auch alle ... unschön ! Naja, so unterschiedlich...

StickYY 12. Jan 2016

Also ich müsste entweder von Augsburg nach München fahren oder nach Ulm... Lohnt sich soo...

Enter the Nexus 12. Jan 2016

Offenbar schon.


Folgen Sie uns
       


Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview

Golem.de-Security-Redakteur Hauke Gierow klärt über den Hackerangriff auf die Bundesregierung auf.

Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

    •  /