Abo
  • Services:
Anzeige
Symbolbild eines Server-Schranks
Symbolbild eines Server-Schranks (Bild: Bull/Atos)

GW4 und Mont-Blanc-Projekt: In Europa entstehen zwei ARM-Supercomputer

Symbolbild eines Server-Schranks
Symbolbild eines Server-Schranks (Bild: Bull/Atos)

Neue ARM-Server basierend auf Caviums ThunderX2: Die GW4-Allianz und das Mont-Blanc-Projekt planen HPC-Systeme. Gebaut werden sie von Bull (Atos) und Cray, eines ist ein Prototyp für Exascale-Computing. Daran arbeitet auch China.

Die britische GW4-Allianz (Great Western 4) und das europäische Mont-Blanc-Projekt haben neue Supercomputer angekündigt, die teilweise oder vollständig auf Prozessoren mit ARM- statt x86-Architektur setzen. Seitens der GW4-Allianz, bestehend aus den Universitäten von Bath, Bristol, Cardiff und Exeter, kommt ein Produktivsystem namens Isambard, benannt nach dem britischen Ingenieur Isambard Kingdom Brunel, der am Bau des Great Western Railway beteiligt war. Das Mont-Blanc-Projekt arbeitet an einem Prototyp namens Mont-Blanc 3, der die Grundlage für Supercomputer der Exascale-Klasse legen soll.

Anzeige
  • Der Isambard-Supercomputer nutzt ARM-Kerne. (Bild: University of Bristiol)
  • Der Mont-Blanc-Prototyp nutzt Sequana-Blades (Bild: Bull/Atos)
  • Darin stecken Caviums ThunderX2. (Bild: Bull/Atos)
  • Das System soll den Weg für Exascale-Computing bereiten. (Bild: Bull/Atos)
Der Isambard-Supercomputer nutzt ARM-Kerne. (Bild: University of Bristiol)

Der Isambard-Supercomputer wird von Cray gebaut und setzt auf über 10.000 ARMv8-Kerne, auf Xeon-x86-Prozessoren sowie Xeon-Phi-Knights-Landing-Beschleuniger von Intel und Tesla-P100-Rechenkarten von Nvidia. Welche ARMv8-Chips verwendet werden, hat die GW4-Allianz nicht verraten. Da Cray aber schon früher mit Cavium zusammengearbeitet hat, erscheint es uns wahrscheinlich, dass die Wahl auf ThunderX oder ThunderX2 gefallen sein dürfte. Die Chips weisen bis zu 54 Kerne mit einem von Cavium entwickelten Design auf. Das Isambard-System soll zwischen März und Dezember 2017 installiert werden und kostet 5,8 Millionen US-Dollar.

Caviums ThunderX2 mit Warmwasserkühlung

Vom Mont-Blanc-Projekt stammt ein unbenanntes System, das vollständig auf ThunderX2-Prozessoren basieren wird. Es besteht aus Bulls Sequana-Blades mit zwei CPUs pro Blade, die über den neuen Bull Exascale Interconnect (BXI) miteinander kommunizieren. Die Chips werden per Warmwasserkühlung auf Temperatur gehalten, Bull spricht von 64.000 einzelnen Nodes. Mit dem Prototyp soll getestet werden, wie Hardware, Betriebssystem und Applikationen skalieren. Ziel ist es, die Plattform für Exascale-Computing zu evaluieren.

China möchte ebenfalls noch 2017 ein HPC-System fertiggestellt haben, das als Exascale-Prototyp verwendet wird. Zhang Ting, ein Application Engineer des National Supercomputer Center, zufolge soll der eigentliche im Jahr 2020 folgen. Das NSC hat mit dem Sunway Taihu Light (93 Petaflops) das derzeit weltweit schnellste System, die USA möchten das ändern: Der Sierra-Supercomputer des Lawrence Livermore National Laboratory soll über 100, der Summit des Oak Ridge National Laboratory 150 bis 300 und der Aurora des Argonne National Laboratory gar 180 bis 450 Petaflops erreichen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Eucon GmbH, Münster
  2. Charité - Universitätsmedizin Berlin, Berlin
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. Bertrandt Services GmbH, Koblenz


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und DOOM gratis erhalten
  2. 77,00€
  3. 699,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  2. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  3. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  4. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  5. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  6. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  7. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  8. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  9. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  10. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  2. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück
  3. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Eigentlich doch genial

    widdermann | 20:22

  2. Re: "offensichtlich strafbare Inhalte"

    btrbtr | 20:20

  3. Beschwert Euch nicht!

    cicero | 20:19

  4. Re: 17 Tage bis zum 4k WEB-DL klingt nicht schlecht

    tokiox | 20:17

  5. Re: Gesetze sind für alle da

    Sinnfrei | 20:16


  1. 15:20

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 12:39

  5. 09:03

  6. 17:45

  7. 17:32

  8. 17:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel