Abo
  • Services:
Anzeige
Symbolbild eines Server-Schranks
Symbolbild eines Server-Schranks (Bild: Bull/Atos)

GW4 und Mont-Blanc-Projekt: In Europa entstehen zwei ARM-Supercomputer

Symbolbild eines Server-Schranks
Symbolbild eines Server-Schranks (Bild: Bull/Atos)

Neue ARM-Server basierend auf Caviums ThunderX2: Die GW4-Allianz und das Mont-Blanc-Projekt planen HPC-Systeme. Gebaut werden sie von Bull (Atos) und Cray, eines ist ein Prototyp für Exascale-Computing. Daran arbeitet auch China.

Die britische GW4-Allianz (Great Western 4) und das europäische Mont-Blanc-Projekt haben neue Supercomputer angekündigt, die teilweise oder vollständig auf Prozessoren mit ARM- statt x86-Architektur setzen. Seitens der GW4-Allianz, bestehend aus den Universitäten von Bath, Bristol, Cardiff und Exeter, kommt ein Produktivsystem namens Isambard, benannt nach dem britischen Ingenieur Isambard Kingdom Brunel, der am Bau des Great Western Railway beteiligt war. Das Mont-Blanc-Projekt arbeitet an einem Prototyp namens Mont-Blanc 3, der die Grundlage für Supercomputer der Exascale-Klasse legen soll.

Anzeige
  • Der Isambard-Supercomputer nutzt ARM-Kerne. (Bild: University of Bristiol)
  • Der Mont-Blanc-Prototyp nutzt Sequana-Blades (Bild: Bull/Atos)
  • Darin stecken Caviums ThunderX2. (Bild: Bull/Atos)
  • Das System soll den Weg für Exascale-Computing bereiten. (Bild: Bull/Atos)
Der Isambard-Supercomputer nutzt ARM-Kerne. (Bild: University of Bristiol)

Der Isambard-Supercomputer wird von Cray gebaut und setzt auf über 10.000 ARMv8-Kerne, auf Xeon-x86-Prozessoren sowie Xeon-Phi-Knights-Landing-Beschleuniger von Intel und Tesla-P100-Rechenkarten von Nvidia. Welche ARMv8-Chips verwendet werden, hat die GW4-Allianz nicht verraten. Da Cray aber schon früher mit Cavium zusammengearbeitet hat, erscheint es uns wahrscheinlich, dass die Wahl auf ThunderX oder ThunderX2 gefallen sein dürfte. Die Chips weisen bis zu 54 Kerne mit einem von Cavium entwickelten Design auf. Das Isambard-System soll zwischen März und Dezember 2017 installiert werden und kostet 5,8 Millionen US-Dollar.

Caviums ThunderX2 mit Warmwasserkühlung

Vom Mont-Blanc-Projekt stammt ein unbenanntes System, das vollständig auf ThunderX2-Prozessoren basieren wird. Es besteht aus Bulls Sequana-Blades mit zwei CPUs pro Blade, die über den neuen Bull Exascale Interconnect (BXI) miteinander kommunizieren. Die Chips werden per Warmwasserkühlung auf Temperatur gehalten, Bull spricht von 64.000 einzelnen Nodes. Mit dem Prototyp soll getestet werden, wie Hardware, Betriebssystem und Applikationen skalieren. Ziel ist es, die Plattform für Exascale-Computing zu evaluieren.

China möchte ebenfalls noch 2017 ein HPC-System fertiggestellt haben, das als Exascale-Prototyp verwendet wird. Zhang Ting, ein Application Engineer des National Supercomputer Center, zufolge soll der eigentliche im Jahr 2020 folgen. Das NSC hat mit dem Sunway Taihu Light (93 Petaflops) das derzeit weltweit schnellste System, die USA möchten das ändern: Der Sierra-Supercomputer des Lawrence Livermore National Laboratory soll über 100, der Summit des Oak Ridge National Laboratory 150 bis 300 und der Aurora des Argonne National Laboratory gar 180 bis 450 Petaflops erreichen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. Continental AG, Eschborn, Regensburg
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  4. NOSTA Group, Ladbergen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Mission Impossible 1-5 Box 16,97€ und Death Race 1-3 9,94€ + 5€ FSK-18-Versand)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Google Express Google und Walmart gehen Shopping-Kooperation ein
  2. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Der hat !!Killer!! im Namen, den muss ich...

    Arsenal | 17:43

  2. Kann das nicht auch strategie sein?

    teleborian | 17:43

  3. Qi kompatibel?

    McWiesel | 17:42

  4. Re: Ich habe einen Ping von 8ms zu Google

    Mett | 17:41

  5. Re: Ohne das Logo ...

    Seismoid | 17:33


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel