Abo
  • Services:

Gutscheincodes: Taxi-Unternehmer halten auch Ubertaxi für illegal

Die Taxizentralen bewerten auch Ubertaxi als illegal und fordern die Behörden auf, das US-Startup auch deswegen mit Verboten zu belegen. Uber unterbiete mit Gutscheincodes die festgelegten Taxitarife.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Taxi Detschland an einem Wagen
Logo von Taxi Detschland an einem Wagen (Bild: Taxi Deutschland)

Der Vorsitzende des Unternehmerverbands Taxi Deutschland, Dieter Schlenker, sieht auch den neuen Dienst Ubertaxi des US-Startups als illegal an. "Nach den bisherigen Erfahrungen mit Uber wundert uns nicht, dass auch das Taxiangebot von Uber unserer Ansicht nach illegal ist. Denn Uber rabattiert mit Gutscheincodes Taxifahrten." An die festgelegten Taxitarife müsse sich jedoch jeder halten. Er forderte die Behörden auf zu prüfen, ob Uber die rechtlichen Regeln einhält.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch
  2. Controlware GmbH, Meerbusch bei Düsseldorf

Die Absicht von Uber, dem Taxigewerbe mit illegalen Dumpingmethoden die wirtschaftliche Basis zu entziehen, bleibe bestehen. Der Verband betreibt selbst die konkurrierende App Taxi Deutschland.

Uber hatte nach einer Serie von Verboten versucht, sich mit Ubertaxi für das Taxi-Gewerbe zu öffnen. Am 29. September 2014 erklärte das Unternehmen: "Ab sofort können sich Taxifahrer und -unternehmen auf der Plattform registrieren und ihre Dienste anbieten. Der Dienst wird in Berlin und Hamburg starten und dann auf weitere deutsche Städte erweitert." Gegen eine Verbotsentscheidung des Verwaltungsgerichts Berlin wird Uber Beschwerde einlegen, zudem prüft das Unternehmen eine Verfassungsbeschwerde gegen eine Entscheidung des Hamburger Oberverwaltungsgerichts.

Das Landgericht Hamburg hatte gestern in einem Eilverfahren ein Fahrverbot gegen einen weiteren Uberpop-Fahrer verhängt. Antragsteller war ein von Rasch Rechtsanwälte vertretener Taxiunternehmer. Zuvor gab es bereits zwei Verbote gegen einzelne Uberpop-Fahrer in Frankfurt am Main.

Anwalt Clemens Rasch sagte: "Es ist - soweit ersichtlich - das erste Zivilverfahren in Hamburg gegen den Fahrdienst Uber. Nach Zustellung und im Falle einer Zuwiderhandlung gegen das Verbot drohen dem Fahrer Ordnungsmittel wie Zwangsgeld bis zu 250.000 Euro oder Zwangshaft. "



Anzeige
Top-Angebote
  1. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)
  2. 75,62€ (Vergleichspreis 82,89€)
  3. 46,69€ (Vergleichspreis ca. 75€)
  4. 36,12€ (Vergleichspreis 42,90€)

nille02 04. Okt 2014

Du, schau dir deine Posts hier noch mal an und was du den Taxis vorwirfst. Da sie dafür...

Walfleischesser 02. Okt 2014

Es gibt Fälle in denen ein verurteilter Straftäter nach Verbüßung der Strafe eine...

Oktavian 02. Okt 2014

Hab sowas auch schon gesehen, zb bei unseren Freunden aus Italien http://www.roma...

Yes!Yes!Yes! 02. Okt 2014

Taxifahrer halten sich an Gesetze, die uber nicht für zeitgemäß hält. Mann, was sind die...

Gamma Ray Burst 01. Okt 2014

Ändert aber nichts daran, dass Kapitalismuskritik (über den freien Markt reden und dann...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /