Gutachten: Tesla Berlin wohl nicht ausreichend für Störfälle gewappnet

Ein Gutachten zeigt, dass bei Tesla im Störfall aufgrund der verwendeten Chemikalien und Stoffe ernste Unfälle passieren können.

Artikel veröffentlicht am ,
Luftbildaufnahme der Gigafactory Berlin im Bau
Luftbildaufnahme der Gigafactory Berlin im Bau (Bild: Tesla)

Bei einem Störfall in Teslas künftigem Werk in Grünheide könnten sich gefährliche Situationen einstellen, so die Quintessenz eines Gutachtens der Ingenieurgesellschaft Müller-BBM, das dem ZDF Frontal 21 und Business Insider vorliegt.

Stellenmarkt
  1. Systementwickler/in (m/w/d) - Fahrzeug- und Systemfunktionen
    Volkswagen AG, Wolfsburg
  2. Software Entwickler (w/m/d)
    softEnergy GmbH, Rostock
Detailsuche

Wenn beispielsweise in der Lackiererei, die sich auf dem Gelände befindet, ein Behälter beschädigt wird, könnte das Lacklösemittel n-Butylacetat austreten, sich ausbreiten und bei Verdampfungsprozessen eine Gaswolke entstehen, die zündfähig ist. Das würde nach dem Auslaufen etwa 10 Minuten dauern. Tesla sei darauf nicht vorbereitet.

Sollte die in der Fabrik verwendete Chemikalie Tetrafluorpropen als Flüssigkeit austreten, könnte ein Brand Fluorwasserstoff freisetzen. Das Reizgas greift die Atemwege an und könnte die Gesundheit der Mitarbeiter beeinträchtigen.

In dem Gutachten wird den Berichten von Frontal 21 und Business Insider zufolge gefordert, dass Teslas bisherige Annahme, dass diese Szenarien unwahrscheinlich seien, neu zu bewerten und Maßnahmen abzuleiten seien, um die Eintrittswahrscheinlichkeit zu reduzieren.

Oliver Kalusch, Experte für Anlagensicherheit und Immissionsschutz vom Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU), wird von Business Insider mit den Worten zitiert: "Das Kernproblem ist, dass Tesla sich bei diesen für die Sicherheit der Fabrik, der Mitarbeiter und umliegenden Gemeinden wichtigen Daten unfassbar bedeckt hält - oder diese nicht konservativ genug berechnet, sondern grundsätzlich vom best-case ausgeht. Ich wage eine Prognose: Wenn Tesla da nicht grundsätzlich nachbessert, wird das nichts mit der finalen Genehmigung."

Insane Mode - Die Tesla-Story: Wie Elon Musk die Automobilbranche auf den Kopf gestellt hat und stellen wird

Die Fabrik in Grünheide solle als Betriebsbereich der oberen Klasse eingestuft werden, fordert Kalusch. Dann müsste Tesla einen sehr viel detaillierteren Sicherheitsplan erstellen.

Die Gigafactory-Berlin könnte nach Angaben von Elon Musk zum Ende des Jahres 2021 die Produktion aufnehmen und kritisierte abermals die deutsche Bürokratie. Er empfiehlt einen aktiven Prozess, wonach einige der Regeln, die sich mit der Zeit ansammelten, wieder entfernt werden müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Der Nachfolger von Windows 10
Windows 11 ist da

Nun ist es offiziell: Microsoft kündigt das neue Windows 11 an. Vieles war bereits vorher bekannt, einiges Neues gibt es aber trotzdem.

Der Nachfolger von Windows 10: Windows 11 ist da
Artikel
  1. EE: Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein
    EE
    Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein

    Für britische Mobilfunk-Nutzer ist die Zeit des freien Telefonierens in der EU bald vorbei. EE und zuvor O2 und Three haben Einschränkungen angekündigt.

  2. Krypto-Betrug in Milliardenhöhe: Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin
    Krypto-Betrug in Milliardenhöhe
    Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin

    Die Gründer der Kryptoplattform Africrypt haben sich offenbar mit 69.000 gestohlenen Bitcoin abgesetzt. Der Betrug deutete sich schon vor Monaten an.

  3. Interview: Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora
    Interview
    Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora

    Waldplanet statt The Division: Golem.de hat mit dem Technik-Team von Avatar - Frontiers of Pandora über die Snowdrop-Engine gesprochen.
    Ein Interview von Peter Steinlechner

schnedan 22. Mai 2021 / Themenstart

die erweiterung des Audi Werkes in Heilbronn war auch nicht langsamer... und da kannst...

schnedan 22. Mai 2021 / Themenstart

"Warum glaubst Du warum sich BER so lange verzögert hat?" Weil man die Planung eines...

Bonarewitz 22. Mai 2021 / Themenstart

Zumindest ein kritisches Hinterfragen oder eine entsprechende Analyse ist von einem...

Knuspermaus 22. Mai 2021 / Themenstart

Mann stürzt aus einem Wolkenkratzer... und sagt bei jedem Stockwerk: "Soweit ging es gut!"

Knuspermaus 22. Mai 2021 / Themenstart

(Alle Links sind mittels eines Leerzeichens deaktiviert, da ich noch keine Posten darf...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • AMD Ryzen 5 5600X 251,59€ • Dualsense Midnight Black + R&C Rift Apart 99,99€ • Logitech Lenkrad-Sets zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /