Gulp-Umfrage: Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

IT-Freiberufler müssen sich bei mobilen Anwendungen, Datensicherheit und Scrum auskennen. Wichtig sind auch selbstständiges Arbeiten, fachliches Know-how, Teamfähigkeit, Selbstbewusstsein und Stressresistenz.

Artikel veröffentlicht am ,
Programmierer bei der Arbeit
Programmierer bei der Arbeit (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

IT-Freiberufler müssen künftig Kenntnisse bei mobilen Anwendungen (70,8 Prozent), Datensicherheit (69 Prozent), agile Projektmanagement-Methoden wie Scrum (60,6 Prozent), Cloud-Technologien (59,4 Prozent) und über das Internet of Things (49 Prozent) haben. Das ergab eine Umfrage der Freelancer-Plattform Gulp.

Stellenmarkt
  1. Microsoft Dynamics Business Central Developer / Programmierer (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen
  2. Manufacturing Digitalization Expert (m/f/d)
    Heraeus Quarzglas GmbH & Co. KG, Kleinostheim
Detailsuche

Gefragt wurden 1.291 IT- und Engineering-Experten danach, welche Skills bei ihrer Tätigkeit besonders wichtig sind und welche Technologien in Zukunft Bedeutung haben werden. Mehrfachnennungen waren möglich.

Teamplayer mit breitem Know-how

"Ein selbstständig arbeitender Teamplayer mit breitem Know-how, der sich durchzusetzen weiß und selbst in stressigen Zeiten einen kühlen Kopf bewahrt", sagte Daniela Kluge, Bereichsleitung Portal & Projekte bei Gulp, zu den allgemeinen Skills, die die Umfrageteilnehmer bei einem Freiberufler erwarten.

Am wichtigsten ist für einen erfolgreichen Freelancer mit 87 Prozent die Fähigkeit zu selbstständigem Arbeiten. Ein breites fachliches Know-how belegt mit 73,5 Prozent Rang zwei. Auf Platz 3 landet die Teamfähigkeit mit 72,1 Prozent, knapp gefolgt von Selbstbewusstsein (72 Prozent) und Stressresistenz.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Umfrage wurde sechs Monate lang online durchgeführt. Partner der Erhebung waren 4freelance, Computerwoche, Crosswater, IT-Freelancer Magazin, Mediafon, Goetzbuchholz.de und Rgblog.

Fast die Hälfte (40 Prozent) der IT-Freelancer sind als Software-Entwickler, Programmierer oder Software-Architekten im Einsatz. Der Projektmanager kommt mit 20,1 Prozent auf Platz 2. An dritter Stelle stehen die 14,8 Prozent der Umfrageteilnehmer, die als Berater tätig sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anne Lubbe 24. Mai 2017

Interessanter Artikel. Wir arbeiten seit 10 Jahren mit dem Vermitteln von freiberuflichen...

ShinGouki 20. Jan 2017

Siehe z. B. : Harald Lesch die Menschheit schafft sich ab. Wer denkt das es im Leben...

Cohiba 19. Jan 2017

Freiberufler sind in aller Regel Selbstständige und keine Unternehmer, von denen man...

Oktavian 19. Jan 2017

Dann ist das doch auch okay, wenn Du dafür bezahlt wirst. Eigeninitiative. Ja okay...

Cohiba 19. Jan 2017

Das ist ein zentraler Punkt und man muss einen Moment länger darüber nachdenken, weshalb...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Bundestagswahl 2021: Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden
    Bundestagswahl 2021
    Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden

    Die Union erzielt bei der Bundestagswahl 2021 ihr bislang schlechtestes Ergebnis. Dennoch will Spitzenkandidat Laschet Kanzler einer "Zukunftskoalition" werden.

  2. Bundesregierung: Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt
    Bundesregierung
    Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt

    Städte- und Gemeindebund verlangt, den Förder-Dschungel für Glasfaser zu beseitigen. Versuche gab es viele.

  3. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /