Abo
  • Services:
Anzeige
Progammierer bei der Arbeit
Progammierer bei der Arbeit (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Gulp-Umfrage: Stundensatz der IT-Freiberufler auf 83 Euro gestiegen

Progammierer bei der Arbeit
Progammierer bei der Arbeit (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

IT-Freiberufler sind sehr gefragt. Die geforderten Stundensätze für Aufträge werden meistens auch gezahlt. Doch auch die Kosten der Freiberuflichkeit steigen an.

Nach einer Stagnation im vergangenen Jahr ist der durchschnittliche Stundensatz von IT-Freiberuflern erneut gestiegen. Das ergab die aktuelle Freelancer Studie des Personaldienstleisters Gulp , an der 1.291 Experten teilgenommen haben.

Im Vergleich zum Vorjahr verlangen IT-Freiberufler durchschnittlich 2,98 Euro mehr und kommen so ohne Mehrwertsteuer auf einen Netto-Stundensatz von 83,48 Euro. "Viele Freelancer sind gezwungen, ihre Preise anzuheben", sagte Stefan Symanek, Leiter Marketing bei Gulp. Obwohl IT-Freiberufler im Vergleich zu 2015 durchschnittlich 10,8 Prozent mehr Umsatz erzielen, sei ihr Gewinn nur um 3,8 Prozent gestiegen.

Anzeige

Symanek: "Altersvorsorge, Kranken- und Pflegeversicherung, Steuerberater, Fort- und Weiterbildungen, Büro und vieles mehr: Die Kosten für die Selbstständigkeit sind so hoch wie noch nie."

Konkret denken 91 Prozent darüber nach, einen höheren Stundensatz zu verlangen, größtenteils zwischen 5 und 10 Prozent mehr. Relativ gering sei der Anteil derer, die ihre Honorare senken würden. Der Bedarf an IT-Spezialisten sei stark.

Bei 48,7 Prozent der befragten Freiberufler entsprach der vereinbarte Stundensatz auch dem geforderten Betrag.

Die Umfrage wurde über sechs Monate online und anonym durchgeführt. Partner der Erhebung waren 4freelance, Computerwoche, Crosswater, IT-Freelancer Magazin, Mediafon, Goetzbuchholz.de und Rgblog.

Selbstständige im IT-Bereich waren im Vorjahr mit ihren Stundensatz-Erwartungen viel vorsichtiger geworden. 17,7 Prozent der Befragten waren der Meinung, dass sie mit ihren Honorarforderungen gefühlt eher zu hoch greifen. Das sind 0,8 Prozentpunkte mehr als im vergangenen Jahr.


eye home zur Startseite
Teebecher 21. Okt 2016

Dann verkaufst Du Dich definitiv unter Wert.

bjs 21. Okt 2016

@Teebacher woher nimmst du die information, dass man damit mehr verdienen könnte? wie...

chewbacca0815 21. Okt 2016

Wenn das aber Dein einziger Kunde ist, dann läufst Du schnell Gefahr, das als...

Geistesgegenwart 21. Okt 2016

Es gibt Open-Book Vermittler die das Publik machen in jedem Vertrag, die nehmen 10-15...

dabbes 21. Okt 2016

Büro: muss ja kein Luxusräumchen sein ;-) Weiterbildung: kommt auf deine Arbeit an, es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. MeinAuto GmbH, Köln
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 55,99€
  2. 4,99€
  3. (-78%) 11,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Souq.com

    Amazon gibt 750 Millionen Dollar für Übernahme aus

  2. Let's Play

    Facebook ermöglicht Livevideos vom PC

  3. Ryzen-CPU

    Ach AMD!

  4. Sensor

    Mit dem Kopfpflaster Gefühle lesen

  5. Übernahme

    Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow

  6. Linux-Desktop

    Gnome 3.24 erscheint mit Nachtmodus

  7. Freenet TV

    DVB-T2-Stick für Windows und MacOS ist da

  8. Instandsetzung

    Apple macht iPhone-Reparaturen teurer

  9. Energielabels

    Aus A+++ wird nur noch A

  10. Update 1.2

    Gog.com-Client erhält Cloud-Speicheroption und fps-Zähler



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Live-Linux: Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware
Live-Linux
Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer
  2. Apple Park Apple bezieht das Raumschiff
  3. Klage gegen Steuernachzahlung Apple beruft sich auf europäische Grundrechte

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare
  2. OCP Facebook rüstet das Rechenzentrum auf
  3. Social Media Facebook verbietet Datennutzung für Überwachung

  1. Re: Nonsense!

    daydreamer42 | 11:17

  2. Re: Kein Hardware-Bug? Warum nicht?

    SYS1 | 11:16

  3. Re: Na Gott sei Dank

    Gubb3L | 11:15

  4. Re: In der Schweiz gibts fast das doppelte

    7hyrael | 11:14

  5. Re: Ach Golem!

    Muellersmann | 11:13


  1. 10:35

  2. 10:06

  3. 09:04

  4. 08:33

  5. 08:13

  6. 07:42

  7. 07:27

  8. 07:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel