Abo
  • Services:

Guild Wars 2: Anmeldung zum Betatest für Onlinerollenspieler

Derzeit ist es möglich, sich für den Betatest von Guild Wars 2 zu bewerben. Das Onlinerollenspiel zählt zu den wichtigsten PC-Titeln für 2012.

Artikel veröffentlicht am ,
Der geschlossene Betatest von Guild Wars 2 beginnt bald.
Der geschlossene Betatest von Guild Wars 2 beginnt bald. (Bild: Guild Wars 2)

Der erste größere geschlossene Betatest für Guild Wars 2 (GW2) ist für den Frühling 2012 geplant. Noch bis Freitagnachmittag haben Interessierte Zeit, sich dafür zu bewerben. Der erste Schritt ist das Herunterladen und Ausführen eines Tools (DX Diag), das die Hardwareausstattung des Windows-Rechners analysiert und dessen Auswertungsdatei an NCSoft übertragen werden muss. Danach muss noch ein Formular ausgefüllt werden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin

NCSoft sieht Guild Wars 2 als Game-Changer für die Welt der Onlinerollenspiele. Das Massively Multiplayer Online Role-Playing Game (MMORPG) soll vieles anders machen: Es soll die Spieler gleich ins Geschehen bringen und die Abenteuer ansprechend und ohne Questbeschreibungstextwüsten präsentieren. Dynamische Events sollen dafür sorgen, dass die Welt nicht zu schnell langweilig wird. Zudem gibt es nicht nur Abenteuer zu Land, sondern auch unter Wasser.

Einen offiziellen Starttermin für Guild Wars 2 haben NCSoft und Arenanet noch nicht bekanntgegeben. Vor Sommer 2012 ist aber nicht damit zu rechnen. Konkurrenz bekommt Guild Wars 2 in diesem Jahr durch The Secret World von Funcom, das sich vor allem durch das Setting von bisherigen Fantasy-Onlinerollenspielen unterscheidet - es spielt auf der heutigen Erde und dreht sich um wettstreitende Geheimbünde, Mysterien und grausige Ungeheuer.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 587,37€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 696,11€)
  4. 529€ (Bestpreis!) - Das Galaxy Tab E erhalten Sie im Rahmen der Superdeals-Aktion von Samsung.

Hotohori 01. Mär 2012

Mein Ergebnis wäre sicherlich auch nicht so gut, aber man kann sich ja mit Anderen...

Hotohori 24. Feb 2012

Ist wieder mal schlecht in den News geschrieben. Gemeint ist, dass das Tool wie DxDiag...

Rei 24. Feb 2012

Sry, aber ich lach mal ne Runde. :D Wie lange hast du dich mit dem Thema beschäftigt...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /