Abo
  • Services:

Guido van Rossum: Python-"Diktator" nimmt "dauerhafte Auszeit"

Der Gründer der Programmiersprache Python, Guido van Rossum, tritt von seiner Position als Projektchef auf Lebenszeit zurück. Van Rossum will sich künftig vor allem aus wichtigen Entscheidungen in Bezug auf die Sprache heraushalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Guido van Rossum tritt als Python-Chef zurück.
Guido van Rossum tritt als Python-Chef zurück. (Bild: Daniel Stroud/CC-BY-SA 4.0)

In vielen Open-Source-Communities gibt es die Position des sogenannten Benevolent Dictator for Life (BDFL). Dabei handelt es sich um eine Person, ohne welche die Community allein keine wichtigen Entscheidungen treffen kann. Meist sind die BDFL die Gründer des Projekts, so auch in der Python-Community. Titelträger ist dort der Gründer der Programmiersprache, Guido van Rossum. Wie der Entwickler nun auf der Mailing-List der Python-Beitragenden mitteilte, tritt er freiwillig von dieser Position zurück.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. DATEV eG, Nürnberg

Van Rossum schreibt dazu: "Ich möchte mich ganz aus dem Entscheidungsprozess zurückziehen. Ich werde immer noch eine Weile als gewöhnlicher Core-Entwickler dabei bleiben, und ich werde immer noch als Mentor für Leute zur Verfügung stehen - möglicherweise sogar mehr als bisher. Aber ich nehme mir im Grunde genommen eine dauerhafte Auszeit von der Position als BDFL, und ihr alle seid nun auf euch allein gestellt."

Als Grund gibt van Rossum die Diskussion um PEP 572 an. Dabei handelt es sich um eine heftig diskutierte Erweiterung der Sprache Python, die letztlich durch die Macht van Rossums Teil von Python wurde. "Ich will nie so hart für ein PEP kämpfen müssen und dann feststellen, dass so viele Leute meine Entscheidungen verachten", schreibt der Python-Gründer. Hintergründe zu PEP 572 und der Diskussion dazu liefert das Magazin LWN.net.

Vorerst führerlose Python-Community

Van Rossum schreibt, dieser Rückzug hätte früher oder später sowieso geschehen müssen. Scherzhaft verweist er etwa auf seinen möglichen Tod durch "den Bus, der immer noch um die Ecke lauert", und dass er nicht jünger werde. Die wohl wichtigste Entscheidung in Bezug auf Python ist aber, dass van Rossum keinen Nachfolger als BDFL ernennen wird.

Was genau das für Python heiße, lässt van Rossum offen. Er mache sich keinerlei Sorgen um das Tagesgeschäft wie das Behandeln der Probleme des Issue-Trackers auf Github. Die wichtigen Entscheidungen seien in Python aber die Annahme neuer Spracherweiterungen durch PEPs sowie die Aufnahme neuer Entwickler in den Kreis der Kern-Entwickler von Python. Wie das geschehen solle, lässt van Rossum offen.

Er schreibt: "Wir können vielleicht Prozesse für diese Dinge als PEPs aufschreiben. Vielleicht werden diese PEPs eine Art Verfassung bilden. Aber hier ist der Haken: Ich werde versuchen, euch alle (die aktuellen Committer) das selbst herausfinden zu lassen."

Als Reaktion auf die Ankündigung van Rossums passierte genau das: Die Python-Community diskutiert bereits mögliche neue Organisationsformen. Eine Entscheidung steht aber noch aus.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 23,99€
  3. (-58%) 23,99€
  4. (-72%) 5,55€

laolamia 17. Jul 2018 / Themenstart

und was ändert die definition am produkt...projekt...

lestard 16. Jul 2018 / Themenstart

Wenn man die Wichtigkeit von Nachrichten danach bemisst, ob die Welt sich vorher drehte...

PyCoder 14. Jul 2018 / Themenstart

Der Python Syntax ist schon "easy" und "leserlicher" im vergleich zu anderen Sprachen...

FreierLukas 14. Jul 2018 / Themenstart

Wenn viele die keine Ahnung haben nein sagen heißt das "unpopuläre Entscheidung" für...

igor37 14. Jul 2018 / Themenstart

Autor ist da die einzige Version, die ich wirklich passend finde.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /