Guerrilla Games: Horizon Zero Dawn erscheint im August für PC

Die PC-Version von Horizon Zero Dawn weist viele Optimierungen auf, zudem gibt es einen integrierten Benchmark.

Artikel veröffentlicht am ,
PC-Version von Horizon Zero Dawn
PC-Version von Horizon Zero Dawn (Bild: Guerrilla Games)

Guerrilla Games hat das Veröffentlichungsdatum von Horizon Zero Dawn für Windows-PC bekannt gegeben: Am 7. August 2020 erscheint das Abenteuer rund um Jägerin Aloy via Epics Games Store und Valves Steam. Die Complete Edition umfasst mit The Frozen Wilds auch den DLC von Horizon Zero Dawn, außerdem wurde das Spiel für den PC überarbeitet.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration zur IT-Administration an den landkreiseigenen ... (m/w/d)
    Landratsamt Schweinfurt, Schweinfurt
  2. Business Intelligence Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter - Datenanalystin / Datenanalyst (m/w/d)
    Kreis Nordfriesland, Husum
Detailsuche

Ursprünglich erschien Horizon Zero Dawn (Test) am 1. März 2017 exklusiv für die Playstation 4 und überzeugte durch seine spannenden Missionen sowie die schöne Spielwelt. Die wird per Decima-Engine gerendert und soll am PC noch besser zur Geltung kommen: Horizon Zero Dawn läuft hier mit Direct3D 12, das Spiel unterstützt 4K-UHD und die Bildrate ist nicht auf 30 fps begrenzt. Ultra-Widescreen-Auflösungen können ausgewählt werden, allerdings gilt das nicht für die Darstellung von Zwischensequenzen.

Im Grafikmenü lassen sich Field of View, Render-Auflösung (Upsampling), adaptive Bildrate, Fps-Limit, Vsync und HDR einstellen. Hinzu kommen Schalter für Texturen, Modelle, Schatten, Reflexionen, Wolken, Umgebungslichtverdeckung, Bewegungsunschärfe, Kantenglättung und anisotrope Filterung. Laut Guerrilla Games wurden verglichen zur PS4-Version die Vegetation und die Reflektionen aufgewertet, außerdem haben die Entwickler einen Benchmark integriert.

Minimale Systemanforderungen (1080p bei 30 fps)

  • Betriebssystem: Windows 10 x64
  • Prozessor: Core i5-2500K (4C/4T) oder FX-6300 (3M/6T)
  • Grafikkarte: Geforce GTX 780 (3GB) oder Radeon R9 280 (3GB)
  • Arbeitsspeicher: 8 GByte
  • Speicherplatz: 100 GByte
Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, Virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Empfohlene Systemanforderungen (1080p bei 60 fps)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
  • Betriebssystem: Windows 10 x64
  • Prozessor: Core i7-4770K (4C/8T) oder Ryzen 5 1500X (4C/8T)
  • Grafikkarte: Geforce GTX 1060 (6GB) oder Radeon RX 480 (4GB)
  • Arbeitsspeicher: 16 GByte
  • Speicherplatz: 100 GByte


yumiko 06. Jul 2020

Das stimmt. Daher wurden Lootboxen und Ingame Stores erfunden, um auch die Billigkäufer...

yumiko 06. Jul 2020

Schaun wir mal bei 4K. Das Problem sind ja die Framedrops bei PCs (Windows Service im...

Garius 05. Jul 2020

Nicht böse gemeint, aber der Spaß den du hattest sagt noch nichts über das Gameplay...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /