Abo
  • Services:

Guerrilla Games: Horizon Zero Dawn wird doppelt schwieriger

Zwei neue Schwierigkeitsgrade, zusätzliche Waffen und Ausrüstung mit mehr Platz für Modifikationen und mehr: Das Entwicklerstudio Guerrilla Games hat Update 1.30 für Horizon Zero Dawn veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Update auf Version 1.30 von Horizon Zero Dawn ist erhältlich.
Das Update auf Version 1.30 von Horizon Zero Dawn ist erhältlich. (Bild: Guerilla Games)

Schon bisher hat das niederländische Entwicklerstudio Guerrilla Games sein Anfang März 2017 veröffentlichtes Actionspiel Horizon Zero Dawn mit auffällig vielen und guten Updates versorgt. Ab sofort steht auf der Playstation 4 auch Version 1.30 als rund 293,3 MByte großer Download bereit. Die wichtigste Neuerung sind gleich zwei zusätzliche Schwierigkeitsgrade.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. WIN Creating Images, Berlin

Der eine heißt schlicht Ultraschwer. Mit dieser Einstellung werden die Sinne und das Verhalten der Maschinengegner erweitert - Hauptfigur Aloy wird auch bei Tarnung schneller gefunden, gleichzeitig wird ihre Regenerationsfähigkeit eingeschränkt. Wer in Ultraschwer spielt und sich dann beispielsweise in den knackigen Bosskämpfen doch überfordert fühlt, kann trotzdem nicht in eine niedrigere Schwierigkeitsstufe wechseln.

Die zweite neue Stufe ist eigentlich ein "Neues Spiel+", sprich: Sie steht erst dann zur Verfügung, wenn man die Kampagne einmal geschafft hat. Die Gegner sind ebenfalls bissiger, aber Aloy kann immerhin vom Start weg auf alle bislang freigeschalten Skills zugreifen, außerdem behält sie ihr Inventar. Für beide neuen Schwierigkeitsgrade gibt es mit Update 1.30 jeweils eine neue Trophäe.

Weitere Inhalte des Patches sind zusätzlich Waffen und Outfits mit einem dritten Slot für Modifikationen. Außerdem gibt es neue Möglichkeiten, Aloys Aussehen durch Gesichtsbemalungen und Änderungen an ihrem Fokus den eigenen Wünschen anzupassen, sowie eine Reihe von Fehlerbehebungen - die in den offiziellen Patch Notes im Detail aufgeführt sind.

Vermutlich gegen Ende 2017 soll auch noch eine Kauf-Erweiterung für Horizon Zero Dawn erscheinen. Sie trägt den Titel The Frozen Lands und schickt Aloy in den Norden des Spielgebiets. Dort hat sie wieder mit dem Stamm der Banuk zu tun, der bereits aus dem Hauptprogramm bekannt ist. Eine seiner Besonderheiten sind Schamanen, die eine irgendwie spezielle Beziehung zu den Maschinenwesen haben. Möglicherweise liegt das daran, dass sie bestimmte Teile dieser Maschinen unter ihrer Haut implantiert haben.

Worum es konkret in der Handlung geht, wollen die Entwicklerstudios erst in den kommenden Wochen und Monaten bekanntgeben. Nach Angaben von Publisher Sony soll die Erweiterung außerdem eine Reihe frischer Inhalte für die Gebiete des Hauptprogramms bieten, darunter zusätzliche Missionen und Charaktere. Auch bei der Grafik soll es Verbesserungen geben, insbesondere für Besitzer einer Playstation 4 Pro.



Meistgelesen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,99€
  2. 158,80€
  3. 89,99€
  4. 29,99€

Frechdach5 07. Jul 2017

Da möchte ich widersprechen - zumindest was die Kritikpunkte angeht, nicht die besser...

Nadine... 07. Jul 2017

Ist korrigiert, danke für den Hinweis.

John2k 07. Jul 2017

Nochmal lohnt sich ein Durchlauf für mich nicht wirklich.


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /