Abo
  • IT-Karriere:

Günther Oettinger: EU und Telekom wollen Regulierung zu Whatsapp und Google

Digitalkommissar Oettinger arbeitet an einer EU-Regulierungsbehörde, die die Marktmacht von US-Internetunternehmen wie Whatsapp, Facebook oder Google massiv einschränken soll. Verantwortlich dafür - wie auch bei einem ähnlichen Plan - sollen die Deutsche Telekom und Orange sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Whatsapp-App
Die Whatsapp-App (Bild: Stan Honda/AFP/Getty Images)

Die EU-Kommission prüft, eine neue mächtige Regulierungsinstanz für Internetkonzerne aus den USA zu schaffen. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf interne Entwürfe von EU-Digitalkommissar Günther Oettinger (CDU). Die Zeitung hat die Entwürfe offenbar von der Lobbyorganisation Computer & Communications Industry Association erhalten, zu deren Mitgliedern Facebook, Google und Microsoft gehören.

Stellenmarkt
  1. Torqeedo GmbH, Gilching
  2. GASCADE Gastransport GmbH, Kassel

Oettinger habe das Papier erstellen lassen, um Möglichkeiten auszuloten, sagte eine Sprecherin von Oettinger dem Wall Street Journal. Die Überlegungen befänden sich aber noch in einer Frühphase. Der Plan benötige die Zustimmung der EU-Kommission, des EU-Parlaments, der nationalen Regierungen und ginge weit über die Vorstellungen hinaus, die am 6. Mai von der EU-Kommission unter dem Titel Digital Single Market vorgestellt werden sollen. Darin sollen die Deutsche Telekom und andere europäische Netzbetreiber befürworten, dass Regelungen für Whatsapp, Facebook Messenger oder Skype aufgestellt werden. Telekom-Sprecher Philipp Blank sagte Golem.de dazu zuvor auf Anfrage: "Die Telekom setzt sich seit längerer Zeit offen, klar und deutlich für einheitliche und faire Spielregeln ein. Während die Telekommunikationsunternehmen umfassend reguliert werden, können die so genannten Over-the-Top-Player frei agieren, obwohl sie die gleichen Dienste anbieten."

Gesamte europäische Wirtschaft gefährdet

Das Papier warnt davor, dass sich Suchmaschinen, Onlinemarktplätze und soziale Netzwerke zu "Superknotenpunkten gewandelt hätten, die systemische Bedeutung" für den Rest der Wirtschaft erlangt hätten. Von den 32 genannten Firmen ist nur der Musik-Streaming-Service Spotify nicht aus den USA. Ihre intransparente Geschäftspolitik bedeute einen Missbrauch ihrer marktbeherrschenden Stellung, der die "gesamte europäische Wirtschaft gefährdet".

Nötig sei ein neuer "Aufsichtsrahmen" für die Beziehungen zwischen Internetunternehmen und der Wirtschaft. Europäische Telekommunikationskonzerne wie die Telekom und Orange aus Frankreich stünden aktiv hinter diesem Vorhaben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

AllAgainstAds 28. Apr 2015

dann ist das die träge Auffassungsgabe der deutschen / europäischen Wirtschaft...

FreiGeistler 28. Apr 2015

Warum wohl? >Link<

Johzi 27. Apr 2015

Ich finde Idee eigentlich fair. Die Telefonkonzerne sind verpflichtet ihre Dienste...

Trockenobst 24. Apr 2015

Umgekehrt nennt man die Leute "Armutssozialisten". Groß von der gemeinsschaft labern...

the_wayne 24. Apr 2015

Wo lebst Du? Im Bundestag kommen auf einen Abgeordneten 4-5 "Berater". Diese "Berater...


Folgen Sie uns
       


Control - Fazit

Ballern in einer mysteriösen Behörde, seltsame Vorgänge und übernatürliche Kräfte: Das Actionspiel Control von Remedy Entertainment bietet spannende Unterhaltung.

Control - Fazit Video aufrufen
Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
    Mobile-Games-Auslese
    Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

    Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
    Von Rainer Sigl

    1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
    2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
    3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

    Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
    Surface Hub 2S angesehen
    Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

    Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
    Ein Hands on von Oliver Nickel

    1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
    2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
    3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

      •  /