Guardians of the Galaxy erscheint Ende Oktober 2021

Gleich darauf brauchen wir die LB-Taste und unsere Kumpels sogar noch mehr: Ab einer bestimmten Stelle erwacht die Raumstation zum Leben und die Mitglieder von Novacorps greifen an - warum, erfahren wir später.

Stellenmarkt
  1. Project Manager (w/m/d)
    Matrix42 AG, deutschlandweit
  2. SAP IT-Architekt (m/w/d)
    Hessisches Competence Center, Wiesbaden
Detailsuche

In den Kämpfen haben wir zuerst nur die Hauptfigur Peter gesteuert, womit wir aber keine Chance hatten. Also kommt ebenfalls die LB-Taste ins Spiel: In den Kämpfen können wir den Begleitern damit Befehle erteilen.

Beispielsweise können wir Groot sagen, dass er einen Feind mit übernatürlichen Wurzeln festhalten soll, damit wir diesen Gegner aus sicherer Distanz mit unserer Blaster-Pistole ins Visier nehmen können.

Ähnliche Kooperationsmöglichkeiten gibt es auch mit Rocket, Gamora und Drax. Die Entwickler haben uns gesagt, dass grundsätzlich Gamora den meisten Schaden verursacht. Drax ist allerdings auf Stagger-Damage (zustechen) spezialisiert, was bei bestimmten Feinden besonders effektiv ist.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Solange wir LB drücken und das Menü aktiv ist, läuft die Zeit langsamer ab, so dass wir unsere Eingaben ohne allzu viel Hektik vornehmen können.

Diese Feinheiten sind wichtig, denn im mittleren Schwierigkeitsgrad haben wir uns in den Kämpfen erstaunlich schwergetan - allerdings sind wir nicht durch das Training der ersten Level gegangen.

Einige der Feinde werden von rotierenden Schilden geschützt, die wir irgendwie stoppen müssen. Ein anderer Gegner hat immer wieder eine Art schwebenden Energieblitz ausgestrahlt, der unsere Kumpels gefesselt hat. Um sie zu befreien, mussten wir schwebende Minen über ihren Köpfen per Schuss zerstören.

Das Ganze war sehr abwechslungsreich und fordernd - Guardians of the Galaxy ist offensichtlich kein leichtgängiger Spaß für Kinofans, sondern richtet sich an erfahrene Spieler.

Gemeinsames Huddeln

Besonders schräg: Ab und zu können wir unser Team während der Gefechte zum sogenannten "Huddeln" zusammenrufen. Das ist ein Spezialmodus, in dem wir zuerst Zeuge werden, wie Star-Lord seinen Walkman mit Classic Rock in die Höhe hebt.

Dann sehen wir die Gesichter der Kumpels um uns herum. Wir können anschließend per Multiple Choice einen möglichst motivierenden Spruch auswählen, der unser Team mit besonders viel Energie in den Kampf zurückschickt.

Auch das soll durchaus knifflig sein, denn wenn wir einfach etwas Heroisches wählen, können die anderen das vielleicht platt oder peinlich finden - was die Moral eher noch weiter drücken würde. Wir müssen also die Gesamtsituation im Auge haben und auf die Kommentare der Begleiter achten.

Marvel's Guardians of the Galaxy

Grafik und vor allem Animationen machen einen klasse Eindruck, vor allem die detaillierte Raumstation und die lebendig wirkenden Guardians haben uns gefallen. Das Spiel unterstützt Raytracing auf Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC - letzterer kann außerdem DLSS 2.0.

Das von Eidos Montreal produzierte Spiel soll am 26. Oktober 2021 für Playstation 4 und 5, Xbox One und Series X/S sowie Windows-PC auf den Markt kommen. In unserer vorab (per Stream) spielbaren Version konnten wir schon die sehr gute deutsche Sprachausgabe und Untertitel wählen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Guardians of the Galaxy angespielt: Rocket, Groot und der stellare Strafzettel
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /