GTX-Baureihe von VW: Der Golf GTI bekommt einen elektrischen Nachfolger

VW kündigt eine Performance-Variante für seine Elektroautos an. Die schnellen Modelle der ID.-Serie heißen GTX.

Artikel veröffentlicht am ,
VW ID.4: Das SUV kommt als erstes GTX-Modell.
VW ID.4: Das SUV kommt als erstes GTX-Modell. (Bild: Volkswagen AG)

Der Elektro-VW wird GT: Volkswagen hat eine Performance-Variante für seine elektrische ID.-Baureihe angekündigt. Das erste Modell soll in wenigen Tagen vorgestellt werden.

Stellenmarkt
  1. Informatiker/in (m/w/d) als Web-Developer/in (m/w/d) (FH-Diplom / Bachelor / Fachinformatiker/in ... (m/w/d)
    Zentrum Bayern Familie und Soziales, Bayreuth, München
  2. Product Owner Identity and Access Management (m/w/d)
    MTU Aero Engines AG, München
Detailsuche

Mitte der 1970er Jahre brachte VW den legendären Golf GTI mit einem 110 PS starken 1,6-Liter-Motor auf den Markt. GTI wurde zur Performance-Reihe für Autos mit Benzinmotor. Später folgten die GTD-Serie für Diesel-Fahrzeuge und GTE für Hybridantriebe. Mit GTX bekommen jetzt auch die Elektroautos eine Performance-Variante.

Die GTX-Modelle sollen sich laut dem Hersteller optisch leicht von den konventionellen Modellen durch "sportliche Designdetails und eine eigene Licht-Signatur" unterscheiden. Das hat bei VW Tradition. Wichtigstes Unterscheidungsmerkmal ist aber der Antrieb.

Die elektrischen GTs haben Allradantrieb

Die GTX-Fahrzeuge bekommen einen weiteren Elektromotor, der an der Vorderachse sitzt. Der Motor soll sich laut VW in Millisekunden zuschalten, wenn sehr hohe Leistung oder starke Traktion gefordert sind. Zudem steht ein Fahrmodus für permanenten Allradantrieb zu Verfügung.

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2022, Virtuell
  2. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Die Buchstaben GT signalisieren schon seit Langem Fahrfreude", sagte VW-Marketingchef Klaus Zellmer. "Jetzt schlägt das X die Brücke zur Mobilität der Zukunft. Nachhaltigkeit und Sportlichkeit schließen einander nicht aus, sondern ergänzen sich intelligent."

Das erste ID.-Modell, von dem eine Performance-Variante auf den Markt kommen wird, ist das Anfang 2020 vorgestellte SUV ID.4. VW hat den ID.4 GTX Anfang des Jahres angekündigt. Details gibt es dazu noch nicht. Auch hat sich VW nicht dazu geäußert, ob der Konzern einen ID.3 GTX als Golf-GTI-Nachfolger plant.

Ein Hinweis könnte der Audi Q4 E-Tron sein, der wie der ID.4 auf der Plattform Modularer Elektrifizierungsbaukasten (MEB) basiert. Die Varianten mit Hinterradantrieb gibt es mit 125 kW starkem Motor und einem 52-kWh-Akku oder mit 150-kW-Motor und 77-kWh-Akku. VW bietet den ID.4 zusätzlich noch mit 109 kW. Das Topmodell des Q4 E-Tron hat den großen Akku sowie einen Allradantrieb mit 220 kW.

Die offizielle Vorstellung des ID.4 GTX ist für den 28. April geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Flasher 17. Apr 2021

mmd! :D

Dwalinn 17. Apr 2021

Korrigiere mich wenn ich falsch liege.. musste man nicht an einer Lotterie teilnehmen um...

budweiser 17. Apr 2021

Im Vergleich zum UrGTI ist so ziemlich jedes neue Auto ein Trumm. Im...

Kawim 16. Apr 2021

Elektrischer Golf R kriegt dann den Zusatz "Ti"?

M.P. 16. Apr 2021

Das Kürzel ist doch naheliegend: G(ran) T(ourismo) (injiziert wird ni)X ;-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Musterfeststellungsklage
Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
Artikel
  1. Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
    Open Source
    "Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

    Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

  2. Raumfahrt: US-Weltraumstreitkräfte starten zwei Spionagesatelliten
    Raumfahrt
    US-Weltraumstreitkräfte starten zwei Spionagesatelliten

    Was können denn andere Satelliten im geostationären Orbit? Fliegen wir hin und schauen nach.

  3. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • RX 6900XT 16 GB für 1.495€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /