Abo
  • Services:
Anzeige
GTA 5
GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

GTA 5: Intel-Manager unterstellt erkaufte Konsolenexklusivität

Bislang schweigt sich Rockstar Games über eine PC-Umsetzung von GTA 5 aus. Ein hochrangiger Manager von Intel sagt nun, dass es dafür einen Grund gebe: Microsoft oder Sony, möglicherweise auch beide, hätten für die Konsolenexklusivität gezahlt.

Anzeige

"Jemand hat eine Menge Geld gezahlt, um sicherzustellen, dass dieses Spiel ein Exklusivtitel ist." Das hat Chris R. Silva im Gespräch mit PC Gamer über GTA 5 gesagt. Silva arbeitet bei Intel als Marketingleiter für die Abteilung Premium Notebooks. Er erwartet, dass es ziemlich bald eine Umsetzung für Windows-PC gibt, wie bei anderen GTA-Spielen in der Vergangenheit auch.

Mit seiner Äußerung meint Silva offensichtlich, dass Microsoft oder Sony, möglicherweise auch beide, an Rockstar Geld gezahlt haben, damit GTA 5 zumindest vorerst nur für die Xbox 360 und die Playstation 3 erscheint. Der Grund ist klar: Es gibt wohl derzeit kaum ein anderes Spiel, für das sich der Kauf von einem der beiden Geräte so sehr lohnt wie eben für das aktuelle Grand Theft Auto.

Wenn eine PC-Fassung - oder eine Version für die Next-Gen-Konsolen - angekündigt wäre, dürften wohl viele Spieler ohne aktuelle Konsole im Zweifel lieber warten. Um Geld zu sparen und um das Spiel auf den leistungsstärkeren Systemen mit besserer Grafik zu genießen. Im Vorfeld der Veröffentlichung von GTA 5 gab es eine Onlinepetition für eine PC-Umsetzung, die fast 600.000 Spieler unterzeichnet haben. Rockstar Games hat sich zu dem Thema bislang nicht geäußert.

Gerüchte und Spekulationen gibt es derzeit übrigens nicht nur rund um die PC-Version von GTA 5. Unklar ist auch, wie viele Verkaufsrekorde das Spiel inzwischen gebrochen hat. Die Firma Guinness World Records hatte gemeldet, dass sieben Rekorde gefallen seien. Unter anderem habe GTA 5 bislang am schnellsten die Milliardenmarke für ein Computerspiel durchbrochen und sei innerhalb von 24 Stunden auch das bislang umsatzstärkste Entertainmentprodukt. Angeblich hat Guinness seine Angaben von der Rockstar-Mutter Take 2 erhalten, die das aber gegenüber der US-Seite Gamespot.com dementiert hat.

Bestätigt sind laut dem Publisher lediglich, dass GTA 5 innerhalb eines Tages einen Umsatz von 800 Millionen US-Dollar und innerhalb von drei Tagen einen Umsatz von einer Milliarde US-Dollar geschafft hat.


eye home zur Startseite
Tom01 03. Nov 2013

Ich spiele am Macintosh.

Prypjat 11. Okt 2013

Das habe ich nicht geschrieben. Das ist eine Unterstellung deinerseits. Wieso sollte...

Trockenobst 10. Okt 2013

Die Wiederholung des ewigen Arguments "Sie verdienen genug" ist genau das was ich die...

Prypjat 10. Okt 2013

Dann hatte ich wohl das Kraftwerk unter dieser Serie heraus gepickt.

DY 10. Okt 2013

Ja, also nicht für Dich -sondern für die anderen, dort überm Teich ;-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash Direct GmbH, München
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. C3 Creative Code and Content GmbH, Essen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ - Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite nachschauen.

Folgen Sie uns
       


  1. Umfrage

    88 Prozent wollen bezahlbaren Breitbandanschluss

  2. Optimierungsprogramm

    Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren

  3. VPN

    Telekom startet ihr Weltnetz für Unternehmen

  4. Smartphone

    Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern

  5. C't-Editorial kopiert

    Bundeswahlleiter stellt Strafanzeige gegen Brieffälscher

  6. Bundestagswahl 2017

    Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken

  7. Auto

    Tesla will eigene Hardware für seine autonom fahrenden Autos

  8. Pipewire

    Fedora bekommt neues Multimedia-Framework

  9. Security

    Nest stellt komplette Alarmanlage vor

  10. Creators Update

    "Das zuverlässigste und sicherste Windows seit jeher"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  2. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  3. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  2. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack
  3. Kreditrating Equifax' Krisenreaktion ist ein Desaster

  1. Re: Es nervt!!!

    Cyber | 14:29

  2. Re: Mal was positives.

    HansiHinterseher | 14:29

  3. Re: Apple könnte das iPhone auch pünktlich...

    budweiser | 14:29

  4. Re: Wahlprogramm Die PARTEI

    Peace Р| 14:25

  5. Re: Nur Realms?

    JustDanMan | 14:22


  1. 13:58

  2. 13:15

  3. 13:00

  4. 12:45

  5. 12:33

  6. 12:05

  7. 12:02

  8. 11:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel