GTA 5: Gassi gehen in Los Santos

Der Rottweiler Chop in GTA 5 ist offenbar nicht unbedingt ein treuer Begleiter der Hauptfigur Franklin - mit etwas Pech haut der Hund ab. Das und eine Handvoll weiterer Details hat Rockstar Games einem japanischen Magazin verraten.

Artikel veröffentlicht am ,
GTA 5
GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

Eigentlich gelten Rottweiler als durchaus freundliche und familientaugliche Tiere - außer, sie geraten an ein Herrchen, das sie konsequent zum Kampfhund erzieht. Genau das ist offenbar Chop passiert, der in GTA 5 als Begleiter von Franklin auftritt. Das japanische Magazin Famitsu hat nun von Rockstar Games erfahren, dass sich der Spieler offenbar schon ein wenig um den Hund kümmern muss - sonst könne es passieren, dass er das Weite sucht. Im Gegenzug können Spieler das Aussehen von Chop leicht verändern und ihm beispielsweise ein neues Halsband verpassen.

Stellenmarkt
  1. Client-Administratoren (m/w/d)
    Flughafen Köln/Bonn GmbH, Köln
  2. Fachinformatiker*in im Bereich Deployment
    Max-Planck-Institut für Plasmaphysik Teilinstitut Greifswald, Greifswald
Detailsuche

Weitere Details aus dem größeren Artikel: In GTA 5 soll es mindestens 15 Tierarten geben, die Spieler jagen können; welche Rolle Chop dabei zukommt, ist noch nicht bekannt. Außerdem haben die Entwickler betont, dass die Animationen des Spiels deutlich aufwendiger als in früheren Serienteilen sein sollen, und: Jede der drei Hauptfiguren verfügt über ihre ganz individuelle Art zu gehen - aber irgendwie war das auch schon so klar.

GTA 5 erscheint erst am 10. Oktober 2013 in Japan. Es wird interessant sein zu sehen, wie sich das Spiel dort schlägt - traditionell ist GTA in dem Land nicht ganz so erfolgreich wie auf westlichen Märkten. Hierzulande erscheint das Programm am 17. September 2013 für Xbox 360 und Playstation 3.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Wochenrückblick: Schlechte Karten
    Wochenrückblick
    Schlechte Karten

    Golem.de-Wochenrückblick Eine neue Grafikkarte und eine mysteriöse Behörde: die Woche im Video.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /