GTA 5: Bei Rockstar North verdient die männliche Belegschaft gut

Das schottische Entwicklerstudio Rockstar North hat offenbar lange vor allem auf männliche Entwickler gesetzt: Jedenfalls zeigt eine staatliche Untersuchung bei der Firma hinter GTA 5 besonders auffällige Gehaltsunterschiede zwischen den Geschlechtern.

Artikel veröffentlicht am ,
Szene aus der Kampagne von GTA 5.
Szene aus der Kampagne von GTA 5. (Bild: Rockstar Games)

In Großbritannien sorgt eine staatlich angeordnete Großuntersuchung über Gehaltsunterschiede zwischen den Geschlechtern für Diskussionen. Speziell aus Sicht der Spielebranche besonders auffällig ist Rockstar North. Die weiblichen Angestellten dort verdienen durchschnittlich 64 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen. In dem Zeitraum, in dem der durchschnittliche Mann bei dem Studio 1 Britisches Pfund bekommt, erhält die durchschnittliche Frau gerade mal 0,36 Britische Pfund.

Stellenmarkt
  1. IT Solution Architect Microsoft Dynamics 365 (m/f/d)
    WAHL GmbH, Unterkirnach bei Villingen-Schwenningen, remote
  2. Manager Systeme, Anwendungen und Daten (m/w/d)
    MVV Netze GmbH, Mannheim
Detailsuche

Dafür gibt es Gründe, trotzdem ist auffällig: In der Spielebranche steht Rockstar North im Vergleich mit den direkten Wettbewerbern vor Ort auffällig schlecht da. Bei der britischen Niederlassung von Electronic Arts verdient die weibliche Belegschaft 13,7 Prozent weniger, bei Sony sind es 12,8 Prozent, bei Namco 14,5 Prozent und bei Microsoft 6,6 Prozent.

Für die Untersuchung mussten alle britischen Firmen mit mindestens 250 Mitarbeitern Daten wie die Verteilung der Gehälter nach Geschlechtern melden. Die Ergebnisse lassen sich für jedes einzelne Unternehmen im Detail über eine simple Datenbankabfrage aufrufen. Über alle Unternehmen und Branchen hinweg bekommen Männer durchschnittlich 9,7 Prozent mehr Gehalt. Es gibt einige wenige Firmen, bei denen es umgekehrt ist: Beim Autobauer Tesla Motors etwa erhalten Frauen 4,6 Prozent mehr Lohn als Männer.

Die Gründe für die großen Unterschiede bei Rockstar North erklärt die Firma in einem offiziellen Zusatzdokument selbst: Bei den lange angestellten Mitarbeitern handele es sich um überproportional viele Männer, die nach entsprechend langer Karriere viele der gut bezahlten Führungspositionen erreicht hätten. Das am besten bezahlte Viertel der Belegschaft besteht bei Rockstar North zu 92 Prozent aus Männern - in den anderen Besoldungsgruppen ist der Anteil männlicher Angestellter aber ebenfalls auffällig hoch.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

"Wir sind bestrebt, gleiche Chancen für beide Geschlechter bei all unseren Studioaktivitäten aufzubauen", schreibt der zuständige Manager. Immerhin, bei den ausbezahlten Boni sind die Unterschiede schon deutlich kleiner: 89 Prozent der männlichen und 83,9 Prozent der weiblichen "Rockstars" erhalten Sonderzahlungen - wobei hier anzumerken ist, dass die tatsächliche Höhe der Beträge bei den Frauen geringer als bei den Männer ist. Mit Rockstar North sind übrigens neben der mit Abstand größeren, zentral für GTA 5 zuständigen Niederlassung im schottischen Edinburgh auch die Teams in Leeds, Lincoln und London gemeint.

Das offizielle Material bietet noch viele weitere Daten, etwa über Gehaltsunterschiede, die nach dem Mittelwert (Median) statt über den Durchschnittswert ermittelt wurden. Dadurch lässt sich das Bild über die Bezahlung in der britischen Spieleindustrie allgemein und bei Rockstar Games zwar noch erheblich weiter ausdifferenzieren, der Gesamteindruck ändert sich aber kaum: Es gibt für die teils verzweifelt nach Fachkräften suchende Branche noch viel zu tun, um als Arbeitgeber attraktiver zu werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


a user 10. Apr 2018

Auch wenn ich beim Thema es egeintlich ähnlich wie du sehe, aber man sollte vielicht...

bombinho 09. Apr 2018

Steuerklassen sind eigentlich Augenwischerei und eine schoene Vereinfachung fuer den...

Anonymer Nutzer 09. Apr 2018

Das ist aber schlicht blödsinn meiner Meinung nach. Einige versuchen den geringen...

Achranon 08. Apr 2018

Lol, sehr gut, das ist eine der besten Antworten die ich bisher hier gelesen habe. Mu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Snapdragon 8 Gen1
Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da

Neuer Name, neue Kerne: Der Snapdragon 8 Gen1 nutzt ARMv9-Technik, auch das 5G-Modem und die künstliche Intelligenz sind viel besser.

Snapdragon 8 Gen1: Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da
Artikel
  1. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  2. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /