Abo
  • Services:
Anzeige
Apples Saphirglas-Hersteller stellt Insolvenzantrag
Apples Saphirglas-Hersteller stellt Insolvenzantrag (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

GT Advanced Tech: Apples Saphir-Lieferant meldet Insolvenz an

Die Homebuttons der Apple-Smartphones, die Kameraabdeckung und das Deckglas einiger Apple Watches bestehen aus Saphirglas. Dessen Hersteller GT Advanced Tech hat nun Gläubigerschutz beantragt. Dadurch kann das Unternehmen vorerst weitermachen.

Anzeige

Apples Saphir-Hersteller GT Advanced Tech hat mitgeteilt, unter dem Chapter 11 Konkurs anzumelden und gleichzeitig Gläubigerschutz zu beantragen. Das Unternehmen kann so weitermachen, während es versucht, die Schwierigkeiten mit seinen Kreditgebern zu beheben. Am Stichtag, dem 28. September 2014, hatte GT Advanced Tech noch 85 Millionen US-Dollar Reserven.

Was der Konkurs für Apples Watch und andere Produkte bedeutet, die mit Abdeckungen des widerstandsfähigen Materials ausgerüstet sind, ist schwer abzusehen. GT Advanced Tech wird sich einer Reorganisation unterziehen und versuchen, die Schulden abzutragen. Die Geschäftsbasis sei gesund, teilte das Unternehmen mit. Die Firma verschwinde durch den Konkursantrag keineswegs von der Bildfläche.

Apple betreibt zusammen mit GT Advanced im US-Bundesstaat Arizona eine Fabrik für Saphirglas. Es wurde erwartet, dass Apple das Deckglas des iPhone 6 aus Saphir herstellen würde, doch das Unternehmen hat weiter auf gehärtetes Glas gesetzt.

Saphir ist mit einer Mohshärte von 9 fast so hart wie Diamant und sehr kratzfest. Unzerstörbar ist es nicht - mit spitzen Gegenständen und viel Druck geht auch dieses Glas kaputt, und vor ganz feinen Kratzern ist es nicht gefeit.

Das Material wird bislang vornehmlich von der Uhrenindustrie eingesetzt, es gibt jedoch auch andere Anwendungen. Apple setzt Saphirglas seit dem iPhone 5 für die Linsenabdeckung der Smartphone-Kamera und bei der Abdeckung des Fingerabdrucksensors Touch ID ein. Gorilla-Glas-Entwickler Corning ist von dem Material wenig begeistert und behauptet, dass dessen Herstellung nicht nur zehnmal so teuer sei. Saphirglas sei auch deutlich schwerer als Gorilla-Glas, weniger lichtdurchlässig, und die Herstellung sei erheblich energieintensiver.


eye home zur Startseite
Endwickler 07. Okt 2014

Laut Artikel sind die in Arizona und das liegt immer noch in den USA, oder? Wie sollte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MEKRA Lang GmbH & Co. KG, Ergersheim
  2. EBZ Gruppe, Ravensburg
  3. Daimler AG, Böblingen
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. (-60%) 19,99€
  3. (-66%) 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Equal Rating Innovation Challenge

    Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  2. Firmenstrategie

    Intel ernennt Strategiechefin und gründet AI-Gruppe

  3. APFS unter iOS 10.3 im Test

    Schneller suchen und ein bisschen schneller booten

  4. Starship Technologies

    Domino's liefert in Hamburg Pizza per Roboter aus

  5. Telekom Stream On

    Gratis-Flatrate für Musik- und Videostreaming geplant

  6. Nachhaltiglkeit

    Industrie 4.0 ist bisher kein Fortschritt

  7. Firaxis Games

    Civilization 6 kämpft mit Update schlauer

  8. Microsoft Office

    Excel-Dokumente gemeinsam bearbeiten und autospeichern

  9. Grafikkarte

    AMDs Radeon RX 580 nutzt einen 8-Pol-Stromanschluss

  10. Softwareentwicklung

    Google sammelt seine Open-Source-Aktivität



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Future Unfolding im Test Adventure allein im Wald
  2. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: Schade, einfach zu groß und keine Hardware...

    Thunderbird1400 | 12:40

  2. Re: Schade. Anime Tipps?

    Umaru | 12:40

  3. Vier Straßenhüte

    schily | 12:39

  4. 365 vs. lokales Excel

    pumok | 12:39

  5. Ich habe Zweifel, ...

    nykiel.marek | 12:37


  1. 12:45

  2. 12:30

  3. 12:09

  4. 12:04

  5. 11:56

  6. 11:46

  7. 11:41

  8. 11:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel