Abo
  • Services:

GT Advanced Tech: Apples Saphir-Lieferant meldet Insolvenz an

Die Homebuttons der Apple-Smartphones, die Kameraabdeckung und das Deckglas einiger Apple Watches bestehen aus Saphirglas. Dessen Hersteller GT Advanced Tech hat nun Gläubigerschutz beantragt. Dadurch kann das Unternehmen vorerst weitermachen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples Saphirglas-Hersteller stellt Insolvenzantrag
Apples Saphirglas-Hersteller stellt Insolvenzantrag (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Apples Saphir-Hersteller GT Advanced Tech hat mitgeteilt, unter dem Chapter 11 Konkurs anzumelden und gleichzeitig Gläubigerschutz zu beantragen. Das Unternehmen kann so weitermachen, während es versucht, die Schwierigkeiten mit seinen Kreditgebern zu beheben. Am Stichtag, dem 28. September 2014, hatte GT Advanced Tech noch 85 Millionen US-Dollar Reserven.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Was der Konkurs für Apples Watch und andere Produkte bedeutet, die mit Abdeckungen des widerstandsfähigen Materials ausgerüstet sind, ist schwer abzusehen. GT Advanced Tech wird sich einer Reorganisation unterziehen und versuchen, die Schulden abzutragen. Die Geschäftsbasis sei gesund, teilte das Unternehmen mit. Die Firma verschwinde durch den Konkursantrag keineswegs von der Bildfläche.

Apple betreibt zusammen mit GT Advanced im US-Bundesstaat Arizona eine Fabrik für Saphirglas. Es wurde erwartet, dass Apple das Deckglas des iPhone 6 aus Saphir herstellen würde, doch das Unternehmen hat weiter auf gehärtetes Glas gesetzt.

Saphir ist mit einer Mohshärte von 9 fast so hart wie Diamant und sehr kratzfest. Unzerstörbar ist es nicht - mit spitzen Gegenständen und viel Druck geht auch dieses Glas kaputt, und vor ganz feinen Kratzern ist es nicht gefeit.

Das Material wird bislang vornehmlich von der Uhrenindustrie eingesetzt, es gibt jedoch auch andere Anwendungen. Apple setzt Saphirglas seit dem iPhone 5 für die Linsenabdeckung der Smartphone-Kamera und bei der Abdeckung des Fingerabdrucksensors Touch ID ein. Gorilla-Glas-Entwickler Corning ist von dem Material wenig begeistert und behauptet, dass dessen Herstellung nicht nur zehnmal so teuer sei. Saphirglas sei auch deutlich schwerer als Gorilla-Glas, weniger lichtdurchlässig, und die Herstellung sei erheblich energieintensiver.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Endwickler 07. Okt 2014

Laut Artikel sind die in Arizona und das liegt immer noch in den USA, oder? Wie sollte...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /