Abo
  • Services:

GSM: Bundesamt für Strahlenschutz lobt strahlungsärmeres LTE

Das Bundesamt für Strahlenschutz stellt heraus, dass UMTS und LTE strahlungsärmer als GSM seien. Doch die Summe aller Netze zusammen bringt das Problem.

Artikel veröffentlicht am ,
2D-Simulation des Feldes einer Mobilfunkantenne
2D-Simulation des Feldes einer Mobilfunkantenne (Bild: Umweltinstitut München)

Der UMTS- und der LTE-Standard sind beim Verbindungsaufbau strahlungsärmer als GSM. Darauf weist das Bundesamt für Strahlenschutz hin. "Im GSM-Standard wird für den Rufaufbau mit maximaler Leistung gesendet. Danach regelt das Gerät auf die benötigte Sendeleistung herunter." Beim UMTS- oder LTE-Standard verfahre das Mobilfunkgerät genau umgekehrt. "Es beginnt den Verbindungsaufbau mit der geringsten Sendeleistung, um dann bis zur benötigten Leistung zu erhöhen."

Stellenmarkt
  1. Axians Networks & Solutions GmbH, Köln
  2. thyssenkrupp Bilstein GmbH, Ennepetal

Nach dem jetzigen Stand von Wissenschaft und Technik "geht vom Mobilfunk keine gesundheitliche Gefahr aus. Für eine abschließende Beurteilung von Langzeitwirkungen ist die Technologie allerdings noch zu jung", erklärte das Bundesamt. Dagegen stufte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Mobilfunk-Strahlung im Mai 2011 als "möglicherweise krebserregend" ein.

Dauerbestrahlung durch mehrere, zunehmend engmaschige Funknetze

Das Umweltinstitut München betonte (PDF): "In den verschiedenen Funkstandards GSM, UMTS und LTE nutzen Anbieter jeweils ihre eigene Systemtechnik, was zu einer Dauerbestrahlung durch mehrere, zunehmend engmaschige Funknetze führt."

Jeder Radio- und Fernsehsender, jede Mobilfunkanlage, jede Richtfunkstrecke und Radaranlage erzeugten ein hochfrequentes elektromagnetisches Feld, erklärte das Umweltinstitut.

Da in Deutschland jeder Mobilfunkbetreiber GSM-, UMTS- und LTE-Standorte nutze, werde die Belastung weit über das Maß erhöht, welches ein flächendeckendes Netz erzeugen würde. "Hinzu kommen noch Betriebs- und Behördenfunk, oft in digitalem Standard wie zum Beispiel GSM-Rail oder TETRA", schrieb das Umweltinstitut München.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,99€
  2. 11,19€ inkl. USK18-Versand
  3. 0,00€
  4. 0,00€

Lala Satalin... 15. Apr 2016

Das kann man so nicht mehr nachweisen... Davon ausgehen würde ich aber nicht. Man kann...

Eheran 14. Apr 2016

Wenn jemand irgendwas hinschreibt, dann ist das kein Fakt. In dieser Bröschüre gibt es...

Bouncy 14. Apr 2016

"entweicht" ist ein wirklich seltsames Wort dafür, aber ja, könnte passieren wenn die...

M.P. 13. Apr 2016

Lege einmal Dein Smartphone auf ein Radio - dann wirst Du hören, daß es da sehr wohl...

plutoniumsulfat 12. Apr 2016

Ich dachte, du beziehst dich auf die elektromagnetischen Felder - immerhin ist Licht...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
    Elektroroller-Verleih Coup
    Zum Laden in den Keller gehen

    Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
    2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
    3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

      •  /