• IT-Karriere:
  • Services:

GSC Gameworld: Neue Terminankündigung für Stalker 2

Fans hoffen seit Jahren auf eine Fortsetzung von Stalker, nun hat das Entwicklerstudio GSC Gameworld einen neuen Termin veröffentlicht. Er liegt "nur" neun Jahre nach dem ersten Termin, den die Entwickler für Stalker 2 genannt hatten.

Artikel veröffentlicht am ,
Bild aus Stalker: Call of Pripyat
Bild aus Stalker: Call of Pripyat (Bild: GSC Gameworld)

Neben Duke Nukem Forever gibt es vermutlich keine andere Spieleserie, bei der die Terminankündigungen so zum Running Gag geworden sind wie bei Stalker - obwohl ja viele Fans der postnuklearen Shooter tatsächlich weiter auf eine Fortsetzung hoffen. Nun hat Sergiy Grygorovych - einer der entscheidenden Entwickler des ersten Stalker und von dessen Erweiterungen - auf Facebook eine Webseite vorgestellt, auf der ein neuer Termin genannt wird. Dort ist dann nur zu lesen, dass Stalker 2 im Jahr 2021 erscheinen soll.

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, München
  2. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft, München

Die Ankündigung sorgt in der Community für gewisse Hoffnungen. Unter anderem, weil Anfang Juni 2018 die Spielemesse E3 in Los Angeles stattfindet, und die Terminnennung jetzt die Erwartung weckt, dass dort weitere Informationen genannt werden. Zumindest uns bei Golem.de liegen aber noch keine entsprechenden Hinweise vor.

Bereits früher haben ehemalige Entwickler von GSC Gameworld eigene Termine für Stalker 2 genannt. Der früheste Termin, den wir im Archiv finden konnten, lautete 2012. Damals war geplant, das Actionspiel zusammen mit einer selbst produzierten Fernsehserie zu veröffentlichen.

Schon die Entwicklung des ersten Stalker verlief chaotisch - letztlich kam 2007 aber ein überzeugendes Spiel auf den Markt (Test auf Golem.de), das in der Sperrzone rund um das Kernkraftwerk Tschernobyl spielte. 2008 folgte die Erweiterung Clear Sky und 2009 das Add-on Call of Pripyat.

GSC Game World wurde 1995 gegründet. Das erste erfolgreiche Programm war das 2000 veröffentlichte Echtzeit-Strategiespiel Cossacks: European Wars. Richtig bekannt wurde das Studio allerdings durch Stalker. 2010 wurde GSC Gameworld geschlossen, Ende 2014 dann wieder neu eröffnet.

Informationen über geplante Inhalte für Stalker 2 gibt es noch nicht. Früher hieß es, dass das Spiel im Dreieck zwischen den Städten Tschernobyl und Tschernobyl 2 sowie dem defekten Atomkraftwerk angesiedelt sein soll und es mehr unterirdische Gebiete als im ersten Teil geben soll. Neben zahlreichen neuen Freunden und Feinden sollten auch altbekannte Figuren auftauchen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 326,74€
  2. 499,90€
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

quakerIO 17. Mai 2018

geht mir genau so. 2016/2017 Call of Pripyat (DVD Version) lies sich unter win 8.1 (in...

DeathMD 17. Mai 2018

Du kannst auch Lost Alpha spielen, das ist im Grunde Stalker wie es immer sein sollte...

croal 16. Mai 2018

habs 4x durch.

DeathMD 16. Mai 2018

Kein Problem! Üblicherweise funktioniert BBCode in allen Foren.

DeathMD 16. Mai 2018

Geht doch... ;D


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


    PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
    PC-Hardware
    Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

    Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
    2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

      •  /