• IT-Karriere:
  • Services:

GSC Game World: Stalker 2 strahlt mit der Unreal Engine

Bislang hat das Entwicklerstudio GSC Game World eine hauseigene Laufzeitumgebung verwendet, doch bei Stalker 2 kommt die Unreal Engine zum Einsatz. Dies soll nichts mit der Entscheidung für einen speziellen Downloadstore zu tun haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Stalker 2
Artwork von Stalker 2 (Bild: GSC Game World)

Das ukrainische Entwicklerstudio GSC Game World hat über Twitter bekanntgegeben, dass Stalker 2 auf der Unreal Engine basiere. Wie so vieles bei GSC und Stalker 2 ist das eine in mehrfacher Hinsicht komplizierte Ankündigung: Eigentlich sollte das Actionspiel wie der legendäre erste Teil auf hauseigener Technologie basieren.

Stellenmarkt
  1. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam, Köln, Chemnitz

Aber bereits im Mai 2019 kündigte Epic Games vermutlich versehentlich an, dass die Entwickler zu Unreal gewechselt hätten. Eine ähnliche Panne gab es nun an Neujahr 2020. GSC Game World bestätigte die Entscheidung final - falls sich das Ganze in ein paar Wochen, Monaten oder Jahren nicht doch wieder anders darstellt.

Das Studio ist bekannt dafür, so chaotisch wie kaum ein anderes zu arbeiten - oder zumindest in der Öffentlichkeit immer wieder irreführende Ankündigungen zu machen. So war Stalker 2 bereits für 2012 angekündigt, zusammen mit einer selbst produzierten Fernsehserie. Derzeit verspricht GSC Game World die Veröffentlichung des Actionspiels für das Jahr 2021.

Die Entscheidung für die Unreal Engine sei zum einen gefallen, weil es die "beste Technologie" sei. Zum anderen sei es damit einfach, der Community das komfortable Erstellen von Mods zu erlauben.

Die Entwickler schreiben, dass die Entscheidung für die Engine nichts mit Plattformen und einem Downloadstore zu tun habe. Damit greifen sie die Befürchtung der Community auf, dass Stalker 2 womöglich exklusiv im Epic Games Store erscheinen könnte.

Über den Inhalt des Games ist bislang so gut wie nichts bekannt. Schauplatz ist wie bei dem - nach chaotischem Entwicklungsverlauf und vielen Verspätungen - 2007 veröffentlichten, sehr gelungenen Serienerstling das Gebiet rund um das zerstörte Atomkraftwerk Tschernobyl. Vermutlich treten Spieler erneut in der Ich-Perspektive an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! Dark Base Pro 900 Rev. 2 für 179,90€ + 6,99€ Versand statt 219,99€ inkl...
  2. (u. a. Golf With Your Friends für 7,29€, Predator - Hunting Grounds für 28,99€, Assassin's...
  3. 69,99€ (Release 18.06.)
  4. 79,99€ (Release 18.06.)

WalterWhite 05. Jan 2020

Heul heul, hab zwar nur fortnite von Epic, aber das war auch das erste Spiel was eine...

CSCmdr 04. Jan 2020

"Vollpreis-Addon" = Standalone-Addon

Qaywsx 04. Jan 2020

die einzige Kurzserie, die es zu dem Thema gibt, ist Chernobyl. ;-)

Vash 04. Jan 2020

Stalker war toll, habe es aber aufgrund massiver Stabilitätsprobleme nicht sehr weit...


Folgen Sie uns
       


Gopro Hero 9 Black - Test

Ist eine Kamera mit zwei Displays auch doppelt so gut?

Gopro Hero 9 Black - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /