GSC Game World: Entwickler werfen NFTs nach Fan-Aufschrei aus Stalker 2

Im Actionspiel Stalker 2 wird es keine NFT-Inhalte geben. Vor dem Stopp hatte GSC Game World noch weitere Blockchain-Pläne vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Stalker 2
Artwork von Stalker 2 (Bild: GSC Game World)

Im Actionspiel Stalker 2 wird es keinerlei Non-Fungible Token (NFT) geben. Das ukrainische Entwicklerstudio GSC Game World hat alle entsprechenden Pläne gestoppt, weil die Community nach der Ankündigung eines Blockchain-basierten "Metahumans" protestiert hatte.

GSC Game World hatte vor, im Rahmen einer Auktion das Aussehen dieser Nebenfigur zu versteigern. Das Gesicht des Meistbietenden sollte per Photogrammetrie erfasst und dann hochaufgelöst ins Spiel eingebaut werden.

Vor der Ankündigung, dass es keinerlei NFTs in Stalker 2 geben wird, veröffentlichte das Entwicklerstudio noch einen Text auf Twitter, in dem versucht wurde, die Gründe für den Einbau der unbeliebten Elemente zu erklären. Nach kurzer Zeit wurde dieser Beitrag (verfügbar auf The Verge) aber wieder gelöscht und das Aus für die NFT bekanntgegeben.

GSC Game World hatte erklärt, dass die Einnahmen aus der Auktion unmittelbar in die Entwicklung von Stalker 2 einfließen würden, um das Actionspiel so gut wie möglich zu machen. Als kleines Team ohne Publisher sei man auf derartige Gelder angewiesen.

Außerdem hatte das Studio seine weiteren Pläne mit NFT-Inhalten vorgestellt. Nach der Auktion des Metahuman (von dem es offenbar mehrere geben sollte) waren Versteigerungen von Namen für allerlei Objekte angedacht. Exemplarisch werden Wände, Schreibtische und Handschuhe sowie Skins und Badges für den Multiplayer genannt, der später kostenlos als Update erscheinen soll.

Stalker 2 startet Ende April 2022

Offenbar kam auch diese Erklärung bei der Community schlecht an, weswegen die Entwickler wenig später alle Pläne mit Kaufinhalten rund um die Blockchain gestoppt haben.

Stalker 2 schickt Spieler erneut in das Gebiet rund um die Ruine des Atomkraftwerks Tschernobyl. Eine Hauptfigur namens Skif ist dort in der Ich-Perspektive unterwegs, um gegen Monster und Mutanten zu kämpfen. Nach aktuellem Stand soll das Actionspiel am 28. April 2022 für Windows-PC sowie für die Xbox Series X/S erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ph4te 20. Dez 2021

Ubisoft hat mit ihrem Weg des eigenen Launchers auch angefangen exklusive Titel...

Hotohori 18. Dez 2021

Tja, nur gibt es da halt einen entscheidenden Punkt: Wer ein Spiel mit solchen Inhalten...

Hotohori 17. Dez 2021

Im Artikel steht ja, dass sie das primär machen wollten um das Geld in Stalker 2 zu...

Axido 17. Dez 2021

Komisch, dass Entwickler und Publisher schnell darin sind, NFTs als kosmetische Inhalte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

  2. Lügenvorwürfe: Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe
    Lügenvorwürfe
    Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe

    Wie in Köln arbeiten Telekom-Werber offenbar auch in Karlsruhe mit fragwürdigen Methoden. Verbraucherschützer fordern ein Verbot solcher Besuche ohne Einwilligung.

  3. Energiekrise: Brauchen wir Atomkraftwerke noch?
    Energiekrise
    Brauchen wir Atomkraftwerke noch?

    Wegen des Kriegs in der Ukraine laufen die letzten drei deutschen Atomkraftwerke bis Mitte April. Ein Weiterbetrieb wird gefordert. Wie realistisch oder sinnvoll ist das?
    Eine Analyse von Werner Pluta

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston NV2 2TB 104,90€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • XIAOMI Watch S1 149€ • Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 Radeon RX 6800/XT 227,89€ • MindStar: be quiet! Dark Power 13 1000W 259€ • The Legend of Zelda: Link's Awakening 39,99€ [Werbung]
    •  /