• IT-Karriere:
  • Services:

GS908 und GS908E: Netgears Designswitches verdecken die Netzwerkstecker

Netgears neue Switches sind für den Heimanwender gedacht. Daher liegt der Fokus auf Produktdesign. Anschlüsse werden unter einer Klappe versteckt, so dass das Kabelmanagement immer aufgeräumt aussieht.

Artikel veröffentlicht am ,
Der GS908 ist schlicht designt.
Der GS908 ist schlicht designt. (Bild: Netgear)

Netgear verfolgt mit seinen neuen Switches einen etwas ungewöhnlichen Ansatz. Der GS908 und der GS908E setzen auf ein schlicht entworfenes Gehäuse. Sie sollen vorrangig gut aussehen, um für eine Vielzahl von Heimanwendern infrage zu kommen. Das Design geht dabei sogar so weit, dass RJ-45-Stecker und -Buchsen von einer Kunststoffklappe verdeckt werden können.

  • Netgear GS908 (Bild: Netgear)
  • Netgear GS908 (Bild: Netgear)
  • Netgear GS908 (Bild: Netgear)
  • Netgear GS908E (Bild: Netgear)
Netgear GS908 (Bild: Netgear)
Stellenmarkt
  1. BHS-Sonthofen GmbH, Sonthofen
  2. Software AG, Darmstadt

Der Unterschied zwischen dem GS908 und der E-Version ist die Möglichkeit, per USB auch Telefone oder andere Geräte aufladen zu können. Für Netzwerkfestplatten scheinen die USB-A-Anschlüsse jedoch nicht gedacht zu sein. Per USB Power Delivery können laut Hersteller maximal 20 Watt an Leistung übertragen werden - 10 Watt pro Port. Die Leistungsaufnahme beider Switches an sich beträgt 3,3 Watt. Die Geräte kommen ohne Lüfter aus. Außerdem sind sie für Energy Efficient Ethernet nach IEEE 802.3az spezifiziert.

16-GBit/s-kombinierte Bandbreite

Bis auf die USB-Anschlüsse sind beide Switches baugleich: In das schlichte und geschlossene Gehäuse passen bis zu acht RJ-45-Kabel. Es sind Schlitze eingelassen, durch die Kabel nach außen geführt werden können und die Status-LED durchleuchten. Die maximale Bandbreite gibt Netgear mit 16 GBit pro Sekunde an. Jedem Port stehen daher maximal 2 GBit/s zur Verfügung.

  • Netgear GS908 (Bild: Netgear)
  • Netgear GS908 (Bild: Netgear)
  • Netgear GS908 (Bild: Netgear)
  • Netgear GS908E (Bild: Netgear)
Netgear GS908 (Bild: Netgear)

Der GS908 ist ein Unmanaged Switch. Er lässt sich also nicht per Einstellungssoftware, App oder über ein Webinterface konfigurieren. Stattdessen verwaltet der Switch seine Adresstabellen von selbst. Der GS908E bietet hingegen Funktionen wie Port Trunking und Quality of Service nach Standard 802.1p. Auch die Portgeschwindigkeit lässt sich pro Anschluss in Stufen von 1 MBit/s bis 512 MBit/s einstellen. Auch VLANs können konfiguriert werden.

Beide Switches werden mit einer dreijährigen Herstellergarantie ausgeliefert. Der GS908 kostet 60, der GS808E 85 Euro. Netgear vertreibt die Produkte über Partner wie Amazon oder Insight.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€ (Release 7. Mai)
  2. 27,99€
  3. 34,99€ (Release 5. Februar)

ldlx 09. Nov 2017

Ja, schöne Montagemöglichkeiten gibt es bei Netgear bei einigen Switches (bin gerade zu...

ldlx 09. Nov 2017

Findest du nix bei TP-Link? Die Rackmount-Winkel kannst du meist um 90° gedreht...

forenuser 09. Nov 2017

Ah ja... Bilderserien.... Nun, dann vermute ich mal, wie Andere auch, dass man die 2 USB...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020) Video aufrufen
Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

    •  /