• IT-Karriere:
  • Services:

GS66 Stealth: MSIs Gaming-Laptop hat 300-Hz-Panel und fast 100 Wattstunden

Wenn jemand mit reinen Zahlen beeindrucken möchte, dann MSI: Das GS66 hat einen sehr großen Akku und ein Display mit 300 Hz Bildfrequenz. Dabei soll das Gaming-Notebook trotzdem möglichst schlank ausfallen.

Artikel veröffentlicht am ,
MSIs Gaming-Notebook hat interessante Eckdaten.
MSIs Gaming-Notebook hat interessante Eckdaten. (Bild: MSI/Montage: Golem.de)

Hohe Bildraten und große Akkus sind auf der CES 2020 in Las Vegas für viele Hersteller ein Schwerpunkt; auch MSI bringt mit dem GS66 Stealth ein Gaming-Notebook mit 300-Hz-Panel heraus. Acer zeigte auf seinem Stand ein ähnliches Panel - vermutlich stammen diese vom gleichen Dritthersteller. MSIs Notebook verwendet zusätzlich einen 99,9-Wattstunden-Akku. Damit kann das Gerät noch gerade so in die Passagierkabine im Flugzeug mitgenommen werden. Das GS66 Stealth ist in diesen beiden Punkten dem Vorgänger GS65 mit 240 Hz und nur 82 Wattstunden überlegen.

Stellenmarkt
  1. Evotec SE, Hamburg
  2. Berliner Wasserbetriebe, Berlin

Das Chassis soll möglichst schlicht und schlank bleiben und erinnert stark an das von Golem.de getestete Razer Blade Stealth 13. MSIs Notebook hat allerdings ein 15,6-Zoll-Panel mit Full-HD-Auflösung und ist somit nicht ganz so kompakt. Es soll maximal mit 32 GByte Arbeitsspeicher und 2 TByte SSD-Speicher ausgestattet werden können, berichtet das IT-Magazin Toms Hardware. Außerdem werden Intel-Core-i9-CPUs der zehnten Generation - vermutlich 45-Watt-Chips - und Geforce-RTX-Grafikeinheiten verbaut. MSI geht nicht detailliert auf die Modelle ein. In diesem Formfaktor sind GPUs wie eine Geforce RTX 2060, RTX 2070 oder RTX 2080 Max-Q häufig zu finden.

  • MSI GS66 Stealth (Bild: MSI)
  • MSI GS66 Stealth (Bild: MSI)
MSI GS66 Stealth (Bild: MSI)

Auf Produktbildern des Herstellers sind drei USB-A-Ports, zwei USB-C-Buchsen und ein RJ45-Anschluss zu sehen, auch HDMI ist vorhanden. Hier zahlt sich der größere Formfaktor gegenüber Razers Blade Stealth 13 aus.

Weder zum Preis noch zur Verfügbarkeit hat sich MSI bisher geäußert. Der Vorgänger GS65 Stealth kostet derzeit 1.500 Euro. Mit 300-Hz-Panel und größerem Akku sind Preise oberhalb von 2.000 Euro nicht unwahrscheinlich.

In eigener Sache: Das sind die besten Gaming-Laptops laut dem Ratgeber-Team von PC Games Hardware. Die Inhalte des PCGH-Ratgebers sind kostenlos und werbefrei verfügbar. Die Webseite finanziert sich ausschließlich über Affiliate-Links.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 7,29€
  3. 13,49€

berritorre 09. Jan 2020

Und deswegen willst du dann dieses kochend heisse Teil in das Gehäuse stecken, weil es...

GourmetZocker 08. Jan 2020

Kann mir keiner sagen dass ein ipad mit fast 4K Auflösung 120hz unterstütz aber kein...

Eheran 08. Jan 2020

Ein Vorteil von mehr FPS/Hz, der sonst wohl vergessen wird: Das Bild bleibt auch bei...


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /